weather-image
20°
×

Rückgang der Auszubildenden im Metallhandwerk: Nur neun Gesellen / Alle Absolventen erfolgreich – bei gestiegenen Anforderungen

Die Freisprechung ist für Bodo Pennartz so schön wie Weihnachten

Hameln-Pyrmont. Für Obermeister Bodo Pennartz aus Bad Pyrmont war es wie immer ein ganz besonderer Tag: „Die Freisprechung ist so schön wie Weihnachten“, freute sich der Chef der Innung der Metallhandwerke Hameln-Pyrmont.

veröffentlicht am 14.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 19:21 Uhr

Im Forsthaus Finkenborn konnte er neun jungen Männern die Gesellenbriefe überreichen. Und dennoch: So ganz glücklich durfte Bodo Pennartz eigentlich nicht sein. Denn dass er für seine Innung nur neun neue Gesellen begrüßen konnte, bedeutet einen Rückgang gegenüber den Vorjahren und macht die Nachwuchsprobleme gerade im Metallhandwerk deutlich.

„Mit der Freisprechung beginnt für Sie ein neuer Lebensabschnitt“, rief Pennartz den jungen Gesellen zu. „Doch der Gesellenbrief ist kein Freibrief für Sie, sich jetzt entspannt zurückzulegen und auf den Lorbeeren der erfolgreichen Prüfung auszuruhen.“

Denn ein erfolgreiches Vorwärtskommen im Beruf sei nur durch die stetige Bereitschaft, sich weiterzubilden, möglich. „Sie dürfen nicht auf Ihrem Wissensstand von heute stehen bleiben, sie müssen immer den ständig sich ändernden Anforderungen gewachsen bleiben, nur dann haben Sie Ihre Chance im Berufsleben.“

Diesen Empfehlungen schloss sich auch Reinhard Klann an, der die neun Feinwerkmechaniker und Metallbauer in der Eugen-Reintjes-Schule als Klassenlehrer bis zur Gesellenprüfung geführt hat. Er freute sich, dass alle die Prüfung bestanden haben, obwohl die Anforderungen gestiegen und die Aufgaben schwierig gewesen seien.

Zwei Absolventen wurden zu Feinwerkmechanikern und sieben zu Metallbauern der Konstruktionstechnik ausgebildet.

Die beiden Feinwerkmechaniker sind Carsten Dschida aus Springe, der bei Krone Maschinenbau in Bad Münder in die Lehre ging und Floria Fritze, aus Bad Münder, die ebenfalls bei Krone Maschinenbau in Bad Münder lernte.

Zu Metallbauern Konstruktionstechnik wurden folgende Absolventen erfolgreich ausgebildet: Christopher Beims aus Emmerthal (Cox Metallbau, Hameln), Robin Ehrchen aus Emmerthal (Cox Metallbau, Hameln), Mathias Gehring aus Aerzen (Metallbau Clajus, Hameln), Florian Herwegh aus Bad Pyrmont (Pennartz Metallbau, Bad Pyrmont), Sascha Koernig aus Bad Münder (Sleck Metallbau, Bad Münder), Tim Lücke aus Aerzen (Beyer, Aerzen), Cedric Solibieda aus Aerzen (Sleck Metallbau, Bad Münder).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige