weather-image
13°
×

Engagement der Aerzener Landfrauen gelobt / Auf Kreisebene mischen junge Landfrauen mit

Die „fleißigen Bienen“ sorgen für Geselligkeit

Aerzen (sbr). Er ist einer der größten Vereine im Flecken, wie Bürgermeister Bernhard Wagner ausführte: der Landfrauenverein Aerzen. Insgesamt 248 Mitglieder zählt der aktive Verein, der mit seinem abwechslungsreichen Programm seine vielfältige Altersstruktur bestens bedient. Dabei ist Ackerbau und Viehzucht keineswegs Pflicht, um bei den Aerzener Landfrauen Mitglied zu sein, beziehungsweise zu werden. „Ich habe mir sagen lassen, ein Blumentopf auf der Fensterbank reicht völlig aus, um die Aufnahmekriterien zu erfüllen“, scherzte der Bürgermeister in seinem Grußwort. Und er weiß, dass er sich bei Festen und Veranstaltungen auf die Präsenz seiner örtlichen Landfrauen verlassen kann: Ohne ihren Waffelstand wäre der traditionelle Jahrmarkt mittlerweile undenkbar und allein zum Handwerkermarkt im letzten Jahr steuerten die „fleißigen Bienen“ 162,5 Liter Eis und 98 Kilogramm rote Grütze bei.

veröffentlicht am 21.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:41 Uhr

Neben Ausflügen, Reisen, Kreativangeboten und Vortragsveranstaltungen runden der Handarbeits-, der Sing- und der Literaturkreis das bunte Freizeitangebot der Aerzener Landfrauen ab.

Zur Jahreshauptversammlung wurde Karin Heil in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt. Zu Ortsvertrauensfrauen wurden Irmgard Brakhan (Reher), Martina Blome (Königsförde) und Jutta Pape aus Egge, zuständig für die Bergdörfer, gewählt. Annabell Krause ist für den Internetauftritt der Aerzener Landfrauen zuständig. Und auch bei den Jungen Landfrauen, die sich unlängst auf Kreisebene gegründet haben, mischen die Aerzener sehr aktiv mit, wie Susanne Conrad-Meyer, stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes, erfreut mitteilte.

Geehrt wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung Ruth Lunkowski für 25-jährige, Magdalene Jürgens, Irmgard Brakhan, Edith Sporleder, Marga Dormann, Elisabeth Hertrampf, Helga Meyer, Helga Schiffmann sowie Marlies Spiegel für 30-jährige Mitgliedschaft. Bereits seit 35 Jahren halten Marlies Großhennig, Rosemarie Lücke und Paula Heinemann den „fleißigen Bienen“ die Treue. 40 Jahre ist Inge Stuckenbrock Mitglied bei den Landfrauen. Für 45 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Barbara Grüner, Edith Hahn, Anneliese Schrader, Hannelore Pettig, Margarete Krüger und Grete Henrich mit einer Urkunde und einer Rose gedankt.

Bereits ein halbes Jahrhundert ist Ursula Pettig engagierte Landfrau. Auch sie wurde für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt.

Wieder einmal standen beim mitgliederstarken Aerzener Landfrauenverein zahlreiche Ehrungen auf dem Programm.

Foto: sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige