weather-image
SPD-Umweltexperte sorgt sich um Naturschutz

"Die FFH-Richtlinien endlich umsetzen"

Bückeburg (rc). Der SPD-Ratsherr und Umweltexperte Wolfhard Müller hat das Land aufgefordert, endlich die Richtlinien der FFH-Naturschutzgebiete umzusetzen. Es könne nicht angehen, dass das Land zwar den Schaumburger Wald als eines der FFH-Gebiete Niedersachsens nach Brüssel melde, wo das Gebiet auch in die entsprechende Richtlinie aufgenommen worden sei.Schlussendlich werde in Niedersachsen aber nichts getan, um die Richtlinien vor Ort auch umzusetzen.

veröffentlicht am 23.01.2008 um 00:00 Uhr

Wie er erfahren habe, passe der Landkreis seine Gebiete derzeit an neue Naturschutzgesetze an. Letztlich werde aber am Inhalt außer in einigen wenigen Punkten nichts geändert, habe auch Baubereichsleiter Karlheinz Soppe auf entsprechende Nachfrage bestätigen müssen. FFH-Richtlinien würden erst einmal außen vor gelassen, um die Umstellung nicht zu verzögern. Die Stadt sei zur Abgabe einer entsprechenden Stellungnahme aufgefordert worden und werde diese in Kürze an den Landkreis geben. Müller forderte die Stadt auf, darauf zu drängen, dass auch die Umsetzung der FFH-Gebiete möglichst schnell über die Bühne gebracht werde. Unterstützung erhielt er von Bündnis 90/Die Grünen. Deren Ratsfrau Cornelia Laasch erinnerte daran, dass der Schaumburger Wald seit Juni auch als Vogelschutzgebiet nach den EU-Richtlinien eingestuft worden sei. Auch hier sei bisher nichts zur Umsetzung in die Wege geleitet worden. "Wir müssen darauf drängen, dass etwas in die Gänge kommt."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt