weather-image
23°
Schwimmturnier der Gemeindejugendfeuerwehr Aerzen mit Wasserball / Jugendfeuerwehr Egge richtete das Turnier aus

Die Feuerwehr geht baden: Spaßturnier im Hallenbad

Aerzen (sbr). Wasser ist für die Feuerwehr ein wichtiges Element und das nicht nur, wenn es gilt, einen Brand zu bekämpfen. Am Wochenende nutzen die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Aerzen das kühle Nass, um beim Schwimmturnier im Hallenbad die sportlichste Mannschaft unter den insgesamt neun Jugendfeuerwehren des Fleckens zu ermitteln.

veröffentlicht am 01.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_5258932_wvh0103_Schwimmturnier_DSC_0227.jpg

Ausrichter des Turniers mit Spaßfaktor war die Jugendfeuerwehr Egge. So mussten die etwa 120 Teilnehmer beispielsweise mit XXL-T-Shirts durchs Becken schwimmen und anschließend ihr Shirt über einem Eimer auswringen. „Keine Alternative für eine ausgefallene Pumpe“, stellte einer der Nachwuchsbrandschützer angesichts der mühsamen Wasserbeschaffungsmethode trocken fest.

Auch die Wasserball-Duelle fanden unter erschwerten Bedingungen statt. Während die eine Mannschaft Auftrieb durch einen Schwimmgürtel erhielt, machten die Gegner mit ihren Schwimmflügeln eine ebenso gehandicapte Figur. Nicht viel graziler sahen die Schwimmer aus, die mithilfe eines Löffels im Mund einen Tischtennisball von einem zum anderen Beckenrand transportieren mussten. Während die Jugendwarte und Betreuer in der Turnier-Wertung ganz oben auf dem Treppchen landeten, belegten die beiden Mannschaften der JF Dehmkerbrock-Herkendorf den zweiten und dritten Platz, dicht gefolgt von Dehmke-Multhöpen II, Grupenhagen, Egge, Reher, Grießem, Dehmke-Multhöpen I, Groß Berkel I, Aerzen sowie Groß Berkel II.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare