weather-image
×

Campe-Gymnasium Holzminden verabschiedet 88 Abiturienten

Die Fans bleiben, die Stars gehen

Holzminden (spe). „Die Fans bleiben…, die Stars gehen!“ lautete die Devise der 88 Abiturientinnen und Abiturienten vom Campe-Gymnasium. Mit viel Lob und guten Wünschen wurden die „Stars“ in der Stadthalle Holzminden in Anwesenheit von Eltern, Familien, goldenen und silbernen Abiturienten verabschiedet. Schulleiter Herbert Keese sagte: „Die Aufgaben, die vor uns liegen, sind gewaltig, und ihr seid es, die sie machen müssen.“

veröffentlicht am 30.06.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 15:41 Uhr

Isabelle Jacob und Alexander Makris blickten für die Abiturienten zurück auf Studienfahrten und Abifahrt, berichteten humorvoll über Stress, Angst, Nervosität und Ungewissheit in den letzten Prüfungswochen. Jetzt könne man aufatmen, sei glücklich und zufrieden. Ihr Dank galt allen Lehrern, die „von Autoritätspersonen“ immer mehr zu „ernsthaften Gesprächspartnern“ geworden seien, besonders dem Oberstufenleiter Johannes Nolte, der ihnen „Selbstständigkeit antrainiert“ habe, und ihren Eltern. Nolte sprach für die Lehrer. Er setzte sich kritisch mit der „unsäglichen Tretmühle“ Schule auseinander und fragte, wie Pädagogen Schüler aufs Leben vorbereiten können.

Grußworte überbrachten der stellvertretende Landrat Ernst Warnecke, Dr. Joachim Ziegler für die Ehemaligen und Martin Weilbacher für die Eltern. Weilbacher warf einen Blick ins Jahr 2060 und den Abiturienten drei Jonglagebälle zu, denn „sie werden einiges jonglieren müssen“: Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und „das Beste“. „Machen Sie das, was Sie am besten können. Das hilft allen am besten und macht am meisten Spaß.“

Die Bläsergruppe unter Hanns-Werner Grote spielte Händels „Alla Hornpipe“. Birte Scharf, Henriette Seeliger, Isabella Weilbacher und Regina Buckenberger musizierten am Flügel. Der Chor „Silesia Cantat“ brachte drei Stücke von Morley, Passereau und Cohen zu Gehör. Das Seminarfach Theater hatte die Lacher mit einer „überraschenden Inszenierung aus dem Lehrerzimmer“ auf seiner Seite. Geschenke für besondere Leistungen erhielten Birte Scharf als beste Schülerin (Durchschnittsnote 1,0), und für Chemie, Imke Weishaupt (Physik und Latein), Marcel Becker (Mathe), Alexandra Kappey (Kunst), Birte Scharf und Inga Weißenborn für ihr Engagement bei den Blechbläsern sowie Janina Bohnert und Svenja Quecke (Französisch). Den zum zweiten Mal vergebenen Dinter-Preis für soziales Engagement bekam Stefanie Blume für ihren Einsatz im Schulsanitätsdienst, zuletzt als dessen Leiterin. Die Schülerfirma „C-Games“ wurde für ihren ersten Platz auf Landesebene ausgezeichnet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt