weather-image
Bückeburg muss am Sonntag beim Liga-Neuling Heeßeler SV antreten

Die Extraeinheiten lohnen sich Der VfL auf dem Weg der Besserung

Niedersachsenliga (ku). Nach der bemerkenswerten Wiederauferstehung der Bückeburger gegen Wilhelmshaven geht es nun um die Bestätigung des Erfolges. Der VfL hat ein Auswärtsspiel auf dem Programm, tritt am Sonntag beim Heeßeler SV an.

veröffentlicht am 23.11.2007 um 00:00 Uhr

Das gastgebende Team aus dem Kreis Burgdorf verstärkte sich nach dem Aufstieg in die Niedersachsenliga mit einigen Akteuren. Vom Ligakonkurrenten und Oberligaabsteiger Ramlingen fanden Tobias Klausing, Önder Duyar, Philip Fritschmann und Jens Röhl den Weg zum Liga-Neuling, brachten mit ihrer Erfahrung die nötige Sicherheit ins Spiel. Allerdings musste Erfolgscoach Niklas Mohs auch eine bittere Pille schlucken. Sein Hauptleistungsträger, der Mittelfeldmotor Hendrick Ernst, wechselte zu Hannover 96. Der Heeßeler SV startete stark in die Saison, führte nach einer guten Serie teilweise sogar die Tabelle an. Mittlerweile ist die Truppe ins Mittelfeld abgerutscht, liegt dabei mit 20 Punkten auf Platz sieben. Nach der guten Vorstellung gegen Wilhelmshaven haben die Bückeburger allerdings keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Gelingt es der Nottebrock-Elf die Leistungssteigerung der Vorwoche erneut abzurufen, gehen sie sicher nicht chancenlos in die Partie. Dabei heißt es zunächst diszipliniert abwarten. Seltsamerweise haben die mit Ex-Oberligaspielern gespickten Gastgeber häufig Probleme, wenn sie selbst das Spiel machen müssen. Dabei werden die Bückeburger besonders auf Mark Wielitzka und Patrick Held achten müssen. Beide zeichneten bislang mit jeweils sechs Treffern für die Hälfte der bislang erzielten Heeßeler Tore verantwortlich. Auch für Timo Nottebrock ist die Zielsetzung klar: "Die vielen Extraeinheiten haben sich gelohnt, vieles wurde gegen Wilhelmshaven gut umgesetzt. Der Erfolg nach der langen Durststrecke hat gut getan. Nach wie vor sind wir Tabellenletzter, wir müssen also nachlegen." Zumal sich die Bückeburger Personalsituation etwas entspannt hat, dabei bei einigen Akteuren allerdings noch ein Trainingsrückstand darstellt. Personell derzeit nur ein Ausfall, Ibrahim Aslan wird mindestens bis zum Ende der Hinrunde ausfallen. Niko Werner ist zurück im Team, Giuseppe Porcello ebenfalls wieder im Aufbautraining.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt