weather-image
27°
Kaufhaus Schwager feiert 60 Jahre Bestehen

Die Erfolgsgeschichte beginnt in Holzminden

Holzminden (fhm). „Der Moment der Wiedereröffnung in Eisenach ist unvergesslich.“ Ralf Schwager, der zusammen mit seinen Mitarbeitern in der kommenden Woche das 60-jährige Bestehen des Kaufhauses Schwager feiert, hat das Bild vom 2. Juli 1990 genau vor Augen. Einen Tag nach der Währungsunion eröffnete am Stammsitz in Eisenach das Kaufhaus unter Schwagers Leitung.

veröffentlicht am 29.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

Ralf Schwager lädt dazu ein, mit ihm zusammen das 60-jährige Bes
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„2000 Menschen warteten seit Stunden, und ganz vorne stand eine 80-jährige Dame mit einer Rose in der Hand“, erzählt Ralf Schwager. Als sein Vater nach 40 Jahren Abwesenheit das Geschäft öffnete, überreichte sie ihm die Rose und sagte mit Tränen in den Augen: „Gut, dass Sie wieder da sind.“

Es war eine ehemalige Angestellte, die trotz 40 Jahren DDR nie Schwager vergessen hat. Auch die Eisenacher wollten wieder zu ihrem Schwager. „Das zeigt die besondere Verbundenheit.“

Den Anfang im Westen machte die Familie Schwager in der Oberen Straße 3 in Holzminden. Auf 150 Quadratmetern wurde ein Kaufhaus mit einem Textilsortiment bekannter Marken eröffnet. Zuvor war die Familie aus Thüringen geflüchtet. Holzminden war deshalb Anlaufpunkt im Westen, weil dorther die Großmutter von Ralf Schwager stammte.

Die Erfolgsgeschichte des Kaufhauses begann mit der Erweiterung und Eröffnung weiterer Filialen in Seesen, Bad Segeberg und Steinheim. Nach der Wiedervereinigung kamen die alten Standorte Eisenach, Bad Langensalza und Stadtilm hinzu, weitere Häuser gibt es in Bad Pyrmont und Beverungen. „Bei den Feiern zum Jubiläum stehen diejenigen im Mittelpunkt, denen wir alles zu verdanken haben: Unsere Kunden“, kündigt Schwager an. In allen Häusern wird mit einem Jubiläumsverkauf gefeiert, der seit gestern noch bis 2. November veranstaltet wird. Dazu gibt es weitere Aktionen, die aber noch nicht bekanntgegeben werden. 270 Mitarbeiter gehören zum Unternehmen, davon 40 Auszubildende. „Wir haben immer Wert auf Ausbildung gelegt, auch unser Führungsnachwuchs ist im Haus ausgebildet.“ Das Erfolgsgeheimnis, so Schwager, seien die Mitarbeiter. Motivierte, freundliche, kompetente und engagierte Menschen.

Kaufhäuser, sagt Ralf Schwager, haben eine wichtige Funktion in den Städten. „Ohne Kaufhäuser werden Städte leicht seelenlos.“ Seine Häuser habe er immer als Teil der Gemeinschaft verstanden. Daher seien die Häuser auch immer als Veranstalter aufgetreten. Er selbst bringe sich ebenfalls in die Arbeit ein. Im Unternehmen sehe er seine Rolle als Kapitän, der auf der Brücke das Schiff führt.

In Holzminden engagiert sich Schwager als Stadtmanager und Sprecher der Bürgerinitiative für den Hochschulstandort Holzminden. Sein Unternehmen sieht Schwager im 60. Jahr gut aufgestellt, und das soll im Interesse der Kunden auch in den kommenden Jahren so bleiben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare