weather-image
25°
Aussteller aus der ganzen Region vertreten / Nur noch wenige Quadratmeter frei / Infotag am 21. Juni im Kursaal

Die Eilser Musikmesse holt hochkarätige Firmen ins Boot

Bad Eilsen. In Musikerkreisen wird das Geschehen um die erste Eilser Musikmesse bereits mit großem Interesse verfolgt. Die Initiatoren gehen jetzt in die Feinplanung hinsichtlich des Programmablaufs und werden demnächst mit ersten konkreten Marketing-Maßnahmen beginnen.

veröffentlicht am 17.06.2008 um 00:00 Uhr

Markus Lehmann

A m Samstag, 21. Juni, veranstaltet der Heimat- und Kulturverein Eilsen von 16 bis 19 Uhr im Kursaal einen Infonachmittag für Aussteller und Künstler, die an der Musikmesse teilnehmen wollen. Die Veranstaltung richtet sich an bereits gelistete Aussteller wie auch noch Interessierte. Hierbei bietet sich die Gelegenheit, noch freie Ausstellungsflächen zu besichtigen sowie Infos über die Ablauforganisation sowie das weitere Vorgehen zu erhalten. Auch sollen Absprachen zwischen Ausstellern hinsichtlich Aufteilung und Gestaltung der Stände erfolgen. Die Veranstalter werden mit der Musikmesse aktuelle Trends des lokalen Musikmarktes unter einem Dach präsentieren. Die Messe zeichnet sich dadurch aus, dass Musikfachhändler und Musiker Gelegenheit bekommen, sich und ihre Produkte, beziehungsweise ihr Können zu zeigen. Es handelt sich dabei auch um eine Verkaufsmesse, auf der Besucher das Objekt der Begierde direkt erwerben können. Zu den ersten von der Idee begeisterten Ausstellern gehört das Mindener Musikhaus Oevermann, welches auf hochwertige Gitarren und Equipment spezialisiert ist. Auch der Generalvertrieb der berühmten Dr. Böhm-Orgeln, vertreten durch die Firma Keyswerk aus Bückeburg/Warber, sagte spontan zu. Das Musikhaus Schimmeyer aus Hameln ist eines der wenigen Bose-Vertriebsstandorte und wird Beschallungsanlagen zeigen. Die Firma Bose selbst entsendet eigene Profi-Musiker nach Bad Eilsen, um die Wirkung akustischer Instrumenteüber Bose-Schallwandler zu demonstrieren. Auf dem Sektor Beschallung ist auch die Firma KTS-Audio aus Stadthagen tätig, die Lautsprechersysteme für jeden Einsatzzweck ausstellt. Beleuchtet und tontechnisch unterstützt wird die Veranstaltung durch das Mindener Unternehmen Lange& Ohlemeyer Veranstaltungstechnik. Auch diese Firma sagte ohne große Umschweife zu, wird die Technik für die Hauptbühne im Kursaal stellen und den Ton- und Lichtmix von ihrem Messestand aus bedienen. Lange& Ohlemeyer wird auch "Licht zum Anfassen" auf ihrem Stand präsentieren. Für die Anhänger der Tasten beabsichtigt die Firma Yamaha zur Präsentation der neuesten Generation ihrer Workstation "Tyros" ihren Vorführer Michel Voncken aus den Niederlanden anreisen zu lassen. Insider wissen, um welch hochkarätigen Branchenexperten und Musiker es sich handelt. Für Freunde alter e-Pianos der Güte Fender Rhodes wird Jens Lübke mit "Taste& Technik" vertreten sein. Die Messe wird durch viele Musikdarbietungen begleitet, wobei vor allem junge Musiker und unbekannte Gruppen eine Möglichkeit bekommen, sich zu präsentieren. Im Gegensatz zu anderen größeren Musikmessen, auf denen Fachhändler und Private nur an unterschiedlichen Tagen Zutritt bekommen, unterscheidet die Musikmesse Eilsen nicht zwischen Fachleuten und Publikum, sondern betrachtet alle Besucher als gleichwertige Gäste, die zeitgleich alle Darbietungen besuchen können. Da der Ausrichter ausschließlich gemeinnützig tätig ist, profitieren Aussteller von sehr geringen Standgebühren, Besucher von niedrigen Eintrittspreisen. Derzeit sind nur noch weinige Quadratmeter Ausstellungsfläche zu bekommen, sodass Interessierte, die noch einen Messestand haben möchten, sich kurzfristig mit der Messeleitung in Verbindung setzen sollten. Vereine und Musikgruppen, die nicht auftreten, sich aber präsentieren möchten, sind eingeladen, mit einem Infostand dabei zu sein. Fragen zur Messe können direkt an die Messeleitung unter der Telefonnummer (0 5751) 7 58 80 oder per email an info@musikmesse-eilsen.de gerichtet werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare