weather-image
13°

Die Resonanz auf den ersten Infoabend ist bereits gut / Noch können sich auch Musik- und Tanzgruppen melden

Die Eilser Musikmesse hat schon zwölf Partner fest im Boot

Bad Eilsen (sig). Bislang haben in erster Linie der Musikverband Schaumburg-Weser, die Schaumburger Trachtenkapelle und das Krainhäger Blasorchester mit ihren alljährlichen Konzerten dafür gesorgt, dass der Kurort ein fester Begriff für die heimische Musikwelt geworden ist. Das Musikfest, einige Veranstaltungen der Gemeinde sowie , des Heimat- und Kurvereins und des Gemischten Eilser Chores runden das Angebot ab. Und jetzt soll es als zusätzliches I-Tüpfelchen zum ersten Male vom 5. bis 7. September eine Musikmesse geben.

veröffentlicht am 15.05.2008 um 00:00 Uhr

Ralf-Markus Lehmann

Sie zu realisieren, ist ein mutiges Vorhaben, das mit einem erheblichen Arbeitsaufwand und vielÜberzeugungskraft verbunden ist. Diese Erfahrungen machten die beiden Organisatoren Ralf-Markus Lehmann und Steffen Hohmann. Vor allem am ersten der beiden Infoabende war die Resonanz laut Lehmann "gut". Kamen viele, die sich vor Ort gezielte Informationen einholen wollten. Das Duo des Heimat- und Kulturvereins hatte sich gründlich vorbereitet und hielt unter anderem einen Lageplan für das Festlegen der Standorte bereit. Selbst wenn an dem zweiten der beiden Abende nicht viel von diesem Infoangebot Gebrauch gemacht wurde , ist der Optimismus der Organisatoren ungebrochen. Schließlich gibt es noch zahlreiche andere Kommunikationsmöglichkeiten, und die wurden bislang recht gut genutzt. Ralf-Markus Lehmann: "Ich habe bereits mit vielen Interessenten gesprochen und gehe zurzeit davon aus, dass wir fest mit zwölf Partnern bei der Ausstellung rechnen können. Das dürfen aber durchaus noch mehr werden, denn wir sind mit unseren Kontakten noch nicht am Ende." So hoffen die Organisatoren, dass sich noch ein Mindener und ein Herforder Geigenbauer für die Teilnahme entscheiden, ebenso ein Hamelner Musikgeschäft und ein Stadthäger Tontechnik-Unternehmen. Noch ist ja etwas Zeit, bis die Vorbereitungen für das erste Projekt dieser Art im Schaumburger Land abgeschlossen sind. Neben weiteren Ausstellern können sich noch Musik- sowie Tanzgruppen melden, die sich im Rahmen der Messe mit Darbietungen präsentieren möchten. Das ist beim Bühnenprogramm am Eröffnungstag sowohl im Kursaal als auch im Kurtheater möglich und auch an den beiden anderen Tagen, an denen unter anderem Workshops stattfindensollen. Mit folgenden Ausstellern können die Organisatoren bis jetzt rechnen: Övermann Minden (Musikinstrumente), Lange& Ohlemeyer Minden (Veranstaltungstechnik), Taste&Technik Ahnsen (Reparatur elektrischer Klaviere), Pierre Mensching Stadthagen (Musikschule), Rüdiger König Porta Westfalica (Klaviergeschäft), Finke Horns Exter (Blasinstrumente), Dietmar Lampe Warber (Orgeln), Rainer Buschmann Minden (Gitarrenbauer), San-Sanne Mango Minden (afrikanische und asiatische Schlaginstrumente), Musik-Rührmund Minden (Musikalienhandlung), Ballettschule Voges aus Bückeburg und Minden. Hinzukommen voraussichtlich noch die Studios Profund Rinteln und Yellow Wall Porta Westfalica. Der für die Projektleitung zuständige Ralf-Markus Lehmann geht davon aus, dass sich die Musikmesse im Schaumburger Land fest etablieren lässt und im Abschnitt von zwei bis drei Jahren wiederholt werden kann. Er ist unter (0 57 51) 7 58 80 erreichbar und per E-Mail unter info@musikmesse-eilsen.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt