weather-image

Den Angehörigen der toten Soldaten blieb nichts – außer dem Dank des Kaisers und Vaterlandes

Die Ehre des Sterbens

Von 33 000 Soldaten aus dem Wehrbezirk Hameln kehrten 5600 nicht von den
Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs zurück. Die meisten ruhen auf Soldatenfriedhöfen
in Frankreich.

Von Wilfried Altkrüger und Bernhard Gelderblom

veröffentlicht am 05.08.2014 um 11:58 Uhr

Das Grab von Friedrich Wilhelm Meyer- Hermann im Städtchen Ruyaulcourt. Museum Hameln


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt