weather-image
26°
×

Schießen der Vereine um den Dorfpokal

Die Dorfgemeinschaft von Tündern ist ihnen wichtig

Tündern. Bereits zum 16. Mal konnte der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Tündern, Werner Meth, zahlreiche Gäste zum Dorfpokalschießen begrüßen. Für alle Beteiligten war es ein dringendes Bedürfnis, die gesellige Dorfgemeinschaft gut gelaunt zu praktizieren. An den Schießständen wurden alle Schützen von Schießsportleitern betreut. Ortsbürgermeister Thilo Meyer war von der Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer hoch erfreut und nahm am Schießwettbewerb teil. Der Pokalsieger 2010, die FFW Tündern, war auch in diesem Jahr als Ausrichter vor Ort und hatte ein großes Kuchenbuffet und reichlich Grillgut im Angebot. Für den kleinen und großen Durst sorgte wie immer die Thekenmannschaft des Schützenvereins. Pokalsieger wurde in diesem Jahr die Reservistenkameradschaft mit 435 Ring. Es folgten der Sozialverband 433 Ring, der Heimatverein mit 429 Ring, die Feuerwehr mit 423 Ring, das DRK mit 417 Ring, die SPD mit 416 Ring, die CDUmit 408 Ring, der TSV mit 386 Ring, die Kellerasse erzielt 380 Ring.

veröffentlicht am 26.05.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:21 Uhr

Bester Schütze des Tages wurde Werner Hinz mit einem Teiler 7,9. Beste Schützin wurde Marianne Habe- nicht mit einem Teiler 34,4.

Der Ortsratspokal ging an Thilo Meyer mit 83 Ring.

Mit dem Überreichen des Wanderpokals übernimmt die Rerservistenkameradschaft im kommenden Jahr die Bewirtung. Für die organisatorische Abwicklung und die Schießleitung sorgte Leonard Niehus, der im Anschluss auch alle Urkunden erstellte, die vom 1. Vorsitzenden Werner Meth kunstvoll unterschrieben wurden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige