weather-image

Die Dietrich – unerreicht und bildschön

Hannover. Als Ikone muss man sich rar machen. Und man muss wissen, dass nicht jeder Scheinwerfer auch gleich ein Rampenlicht ist. Befolgt man diese beiden Regeln, wird man zur Legende. Marlene Dietrich ist schon zu Lebzeiten auf diesem Status angelangt. Die Nachwelt hat sie als Diva in Erinnerung behalten. Dem amerikanischen Starfotografen Milton H. Greene ist es zu verdanken, dass es traumhafte Aufnahmen von der Schauspielerin gibt, die teils noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat. Das Theatermuseum in Hannover (im Schauspielhaus, Prinzenstraße 9) zeigt bis zum 27. März unter dem Titel „I‘ve been photographed to death“ über 40 Aufnahmen, packend, sanft, mitreißend und nicht zuletzt auch erotisch, aus den Jahren 1952, 1953, 1955 und 1972. Öffnungszeiten: dienstags bis freitags sowie sonntags 14 bis 19.30 Uhr.

veröffentlicht am 05.02.2011 um 05:11 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt