weather-image

SSG Halvestorf-Herkendorf mit eigener Tanzsparte / Mitmachen ist ohne Vorkenntnisse möglich

Die Cheerleader dürfen auch männlich sein

Halvestorf (red). Tanzen in Halvestorf, und das für Jung und Alt – das ist ein Freizeitspaß, den viele Halvestorfer schon seit vielen Jahren genießen, und zwar in der eigenen Tanzsparte des Sportvereins SSG Halvestorf-Herkendorf. Bisher waren die verschiedenen Tanzgruppen der Sparte Gymnastik zugeordnet, jetzt wurden sie in einer eigenen Abteilung zusammengefasst. Dazu gehören zurzeit die Jazz Cats, die Mini Cats, die California Cats und die Cheerleader CBG Tights. Die Leitung der Tanzsparte haben Lena Lock-Pigors und Silvia Bockmann.

veröffentlicht am 10.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 18:21 Uhr

Die CBG Tights Cheerleader suchen Nachwuchs, auch männlichen übr

Die Jazz-Dance-Gruppe Jazz Cats wurde 1986 von den zwei Frauen gegründet. Und offenbar mit Erfolg: Beide sind heute immer noch aktiv dabei, ebenso wie Michaela Kuhlmann, die auch von Anfang an dazugehörte. „Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, die Gruppe über 23 Jahre am Leben zu erhalten, was nicht immer leicht war“, sagen sie rückblickend. Die Mitgliederzahl schwankte im Laufe der Jahre zwischen 8 und 30 Tänzerinnen. Die Jazz Cats sind jederzeit offen für neue Mittänzerinnen und freuen sich über Interessierte ab 18 Jahren. Vorkenntnisse wären erfreulich, sind aber nicht notwendig.

Immer wieder neue Tänze

Die Übungsleitung liegt jetzt in den Händen von Sarah Westphal und Michaela Kuhlmann. Sarah erarbeitet selbst die Choreografien, wobei sie stets die Leistungsfähigkeit der Gruppe berücksichtigt. Die Trainerin: „Änderungen des Tanzstils und der Musik führen immer wieder zu neuen Tänzen, die bei jedem Publikum gut ankommen. Es geht dabei weniger um die Einzelleistung der Tänzerinnen, sondern vor allem um das harmonische Zusammenspiel der ganzen Gruppe.“

Nach dem Motto „Es müssen auch unsere Kinder gefördert werden“ entstanden vor vielen Jahren die Mini Cats unter der Leitung von Silvia Brockmann und Manuela Kastner. Seit 2003 ist Sarah Westphal Trainerin der Gruppe. Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren erlernen hier das Gefühl für Rhythmus und Bewegungsabläufe mit Spaß an der Musik. Ganz stolz können die Kleinen einfache Choreografien bei eigenen Auftritten präsentieren. Zu aktueller Musik werden Tänze in verschiedenen Schwierigkeitsstufen entwickelt.

2 Bilder

Größeres Angebot an Schwierigkeitsgraden

Im Sommer 2003 gründete Sarah Westphal die California Cats, um jugendlichen Tänzerinnen und Tänzern ein größeres Angebot an Tanzstilen und Schwierigkeitsgraden zu bieten. Die Größe der Gruppe bewegte sich in den Jahren zwischen 8 und 15 Mitgliedern, und zurzeit ist die jüngste Tänzerin 14, die älteste 25 Jahre alt. Die angebotenen Tanzstile reichen von Hip-Hop über Lyrical Dance bis zu Street Style und Videoclip Dance. Die Tänze bestehen meistens aus einem Remix verschiedener Lieder.

Mehrere Auftritte pro Jahr, bei privaten Feiern ebenso wie bei öffentlichen Veranstaltungen begeistern immer wieder ein breites Publikum, und zwar nicht allein in Halvestorf oder Herkendorf. „Im Erfolg bei den Auftritten spiegelt sich auch die Harmonie innerhalb der Gruppe wider. Interessierte Tänzerinnen und Tänzer werden gern noch aufgenommen“, werben die Sportlerinnen um Nachwuchs..

Im April 2008 sollte eine weitere Tanzrichtung etabliert werden: Cheerleading. So wurde die Gruppe CBG Tights gegründet und das Training unter der Leitung von Sarah Westphal begonnen. Die aktiven Tänzerinnen und Tänzer sind zurzeit zwischen 12 und 28 Jahren alt. Ein wesentlicher Bestandteil des Cheerleading sind Stunts und Pyramiden, wobei es sehr auf die Technik beim Heben und Werfen ankommt. Das Training beginnt meistens mit gezielten Dehnübungen zur Vorbereitung auf Sprünge und Spagat. Dazu kommen Choreografien in sehr geradlinigem Stil. „Es macht viel Spaß, zum Beispiel bei Fußballspielen eine Mannschaft zu unterstützen und lautstark anzufeuern, um dann in der Halbzeitpause das Publikum mit einem temperamentvollen Auftritt zu begeistern“, sagen die Mitwirkenden. Männliche Unterstützung wird übrigens gerade beim Cheerleading sehr gern gesehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, und ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Interessenten für alle Gruppen können sich bei Lena Lock-Pigors (telefon 05158/90116) oder Silvia Brockmann (Telefon 05158/991327) anmelden.

Die Trainingszeiten in der Sporthalle Hope: Jazz Cats montags von 18 bis 20 Uhr, Mini Cats mittwochs von 17 bis 17.45, California Cats mittwochs von 17.45 bis 20 Uhr, Cheerleader CBG Tights sonntags von 14.30 bis 16.30 Uhr. Im Winter findet das Training in der Grundschule in Hope statt.

Die Sparten- und Übungsleiterinnen: Michaela Kuhlmann und Silvia Brockmann (hintere Reihe v.li.) sowie Sarah Westphal und Lena Lock-Pigors (vorne v.li.).

Im Sommer 2003 gegründet: die California Cats mit ihrem größeren Angebot an Tanzstilen und Schwierigkeitsgraden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt