weather-image
15°
Ehemalige Schüler aus Bad Münder treffen sich nach 60 Jahren wieder und besuchen ihren Klassenlehrer Ernst Reineke

Die Überraschung ist gelungen

Aerzen. Ein Klassentreffen nicht im Restaurant oder Vereinsheim, sondern im DRK-Seniorenstift Aerzen: Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Entlassungsjahrgangs 1955 der Volksschule Bad Münder überraschten ihren ehemaligen Lehrer Ernst Reineke, der mittlerweile von Ohr ins Seniorenstift Aerzen umgezogen ist, mit einem Klassentreffen.

veröffentlicht am 13.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 09:41 Uhr

270_008_6390522_wvh_1306_DRK_APH_Klassentreffen_0613.jpg

Autor:

Inga Symann/Wolfgang Vogel

Die Ehemaligen staunten nicht schlecht, als sie eine Einladung nach Aerzen im Briefkasten fanden. Einer der Klassenkameraden, Wolfgang Vogel, organisierte dieses Treffen. „Ich habe 25 Adressen meiner damaligen Mitstreiter herausgefunden – und 24 haben sich gemeldet. Ein toller Erfolg“, freut sich Vogel.

Insgesamt 18 „Mädchen und Jungen“, mittlerweile alle über 70 Jahre, fanden den Weg zum Treffen ins DRK-Seniorenstift Aerzen. Selbstverständlich ohne das Wissen von Ernst Reineke. Dieser merkte erst, dass etwas nicht mit „rechten Dingen“ zuging, als er sein Mittagessen nicht in der gewohnten Umgebung einnehmen konnte. Er wurde, sobald alle Teilnehmer eingetroffen waren, in den Gruppenraum des Hauses gebracht. Die Überraschung war perfekt. „Unser Ernestor, wie wir ihn heute liebevoll nennen, war der Mittelpunkt und völlig sprachlos“, schmunzelt der Organisator über die gelungene Aktion.

„Was unser Lehrer unter den damaligen Umständen für uns geleistet hat, ging weit über seine eigentliche Arbeit hinaus. Dafür können wir ihm gar nicht genug danken“, erklärt Vogel. Reineke kümmerte sich um Lehrstellen und insbesondere um Arbeitsplätze für seine Schützlinge. „Damit im Abschlusszeugnis keine Leerzeile auftauchte, fuhr er mit uns im Privat-Pkw nach Hameln, um im Hallenbad das Freischwimmerzeugnis abzunehmen“, erinnert sich sein ehemaliger Schüler. Damals war gerade die Umgehungsstraße Hameln-Rohrsen fertiggestellt, so Vogel. „Mit fünf Kindern saßen wir im Auto und wollten mal sehen, wie schnell ein VW fahren kann. Wir verraten aber nicht, wo die Tachonadel letztendlich ihren höchsten Stand hatte“, lacht er. Das Überraschungs-Klassentreffen war für alle Teilnehmer ein voller Erfolg. Es wurde viel erzählt. Nach einer gemütlichen Kaffeetafel löste sich die Runde mit dem Vorhaben auf, das nächste Treffen wieder in Aerzen stattfinden zu lassen. „Nicht zuletzt, da die Mitarbeiter und das Küchenpersonal des DRK-Seniorenstifts alles möglich gemacht haben“, bedankt sich Vogel. Küchenleiter Karsten Jürgens ergänzt: „Wir waren erst ganz überrascht, als wir eine Anfrage zu einem Essen für so viele Personen im Gruppenraum bekamen. Das haben wir jetzt das erste Mal so gemacht. Aber es hat gut geklappt und es hat allen geschmeckt.“

Lehrer Ernst Reineke (Mitte) im Kreis seiner ehemaligen Schüler beim Klassentreffen im DRK-Seniorenstift Aerzen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare