weather-image

Diakonie will mit einer Stimme reden

Bückebur /Hannover. Die fünf Diakonischen Werke in Niedersachsen haben eine engere Zusammenarbeit vereinbart und ein Büro in Hannover eingerichtet.

veröffentlicht am 05.06.2007 um 00:00 Uhr

Damit sei auch ein gemeinsames Verhandlungsmandat der evangelisch-lutherischen Landeskirchen von Braunschweig, Hannover, Oldenburg und Schaumburg-Lippe sowie der Evangelisch-reformierten Kirche gegenüber dem Land Niedersachsen verbunden, teilte das braunschweigische Landeskirchenamt am Wochenende bei der Tagung der Synode in Goslar mit. Den Angaben zufolge will die Diakonie in einer verbindlichen Leitungskonferenz ihre sozialpolitischen und ethischen Positionen abstimmen. Die Sprecherfunktion wechselt jährlich. In diesem Jahr nimmt Wolfgang Bartels, Vorstand des Diakonischen Werkes Oldenburg, diese Aufgabe wahr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt