weather-image
27°
Am Mittwoch Arzt-Patienten-Seminar im Rintelner Krankenhaus mit Test-Angebot

Diagnose Herzklappenfehler immer häufiger

Rinteln (la). "Sie haben einen Herzklappenfehler" - diese Diagnose bekommen immer mehr Menschen zu hören.

veröffentlicht am 11.11.2008 um 00:00 Uhr

Warum das so ist und was man dagegen tun kann, wollen Dr. Horst-Helmut Krause und Dr. Christian Vielhauer von der Inneren Abteilung des Krankenhauses gemeinsam mit dem in Rinteln niedergelassenen Kardiologen Dr. Torsten Figura im Rahmen eines Arzt-Patienten-Seminars erläutern, das am Mittwoch, 12. November, von 17 bis 19 Uhr im Kreiskrankenhaus in der Nordstadt stattfindet. In dem Vortrag geht es unter anderem um Entstehung, Diagnostik und Therapie von Herzklappenfehlern, die Frage, ob man dann noch Sport treiben kann und was zur Vorbeugung zu tun ist. Im Rahmen der Veranstaltung besteht durch Mitarbeiter der Praxis Dr. Figura die Möglichkeit, durch Erheben individueller Parameter das persönliche Herzinfarktrisiko abschätzen zu lassen. Eingeladen sind alle Rintelner Bürger, die sich informieren möchten. 2007 wurden in Deutschland insgesamt 37 405 chirurgische Eingriffe an Herzklappen durchgeführt, zum Teil in Kombination mit einer Bypass-Operation. Auf dem Gebiet der Wiederherstellung defekter Herzklappen wie auch des Klappenersatzes hat die Medizin große Fortschritte gemacht, und es werden derzeit neue Therapieverfahren wie zum Beispiel das Einbringen von Herzklappenprothesen mittels Herzkatheter erprobt. Schwere Herzklappenfehler können die Lebenserwartung erheblich einschränken. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, Symptome wie abnehmende Leistungsfähigkeit oder zunehmende Luftnot nicht etwa als "normale" Alterserscheinung abzutun, sondern den Arzt aufzusuchen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare