weather-image
13°
Deutscher Diabetiker Bund startet auch in Rinteln Umfrage

Diabetes: Viele Erkrankte, aber Wissen eher begrenzt

Rinteln (mld). "Was wissen Sieüber Diabetes?" Diese Frage stellte der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) im Rahmen einer deutschlandweiten Umfrage - und auch auf dem Rintelner Marktplatz. Fünf Mitglieder des DDB nutzten den vergangenen Dienstag, um Rintelner Passanten nach ihrem Wissen über den Diabetes mellitus Typ 2 zu befragen, der im Volksmund auch als "Altersdiabetes" bekannt ist.

veröffentlicht am 06.10.2007 um 00:00 Uhr

Im Rahmen der deutschlandweiten Diabetiker-Umfrage wurden auch i

Die Umfrageaktion wurde bundesweit im Juni vom DDB und dem Nationalen Aktionsforum Diabetes mellitus gestartet und läuft noch bis Ende Oktober. "Aktuell gibt es keine Daten über das Wissen der Bevölkerung zum Thema Diabetes", sagt Heide Slawitschek-Mulle, erste Vorsitzende des DDB-Bezirksverbandes Schaumburg. So ist sie mit ihrem Team zusätzlich noch in Bückeburg und Stadthagen am Rande der Wochenmärkte unterwegs. Fast alle Mitglieder des DDB leiden an Diabetes, und so ist es auch ein persönliches Anliegen, das sie an dieser Aktion teilnehmen lässt. In Deutschland wie auch weltweit wurde in den letzten Jahren ein epidemischer Zuwachs an Diabetes-Erkrankungen festgestellt - momentan liegt der Anteil in der deutschen Bevölkerung bei etwa acht Millionen Erkrankten. Das bedeutet nicht nur Probleme für den Betroffenen, sondern auch für die Gesellschaft, da die Behandlung von Diabetes und den damit verbundenen Folgekrankheiten kostspielig sein kann. Obwohl Diabetes eine weit verbreitete Volkskrankheit ist, scheint das Wissen der Bevölkerung "eher dürftig" zu sein, wie Slawitschek-Mulle anmerkt. Deshalb ist es Ziel der Aktion "Was weißt Du über Diabetes?", das Informationsdefizit zu beheben und die künftigen Aufklärungskampagnen effizienter zu gestalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt