weather-image
25°
Baulücke auf der Langen Straße verschwindet bald / Erdarbeiten beginnen im Frühjahr

"Deutsches Haus": Nachfolgeprojekt genehmigt

Obernkirchen (sig). Jetzt wird es ernst mit dem Schließen der Baulücke in der Langen Straße, auf der sich einst das "Deutsche Haus" befand. Der Landkreis hat den Bauantrag genehmigt, und das Atelier für Architektur und Design (AAD) hat die Ausschreibung des Rohbaues abgeschlossen. Vom heutigen Mittwoch an finden an diesem Vorhaben interessierte Baufirmen alle für ein Angebot notwendigen Daten im Internet unter www.aad-architekten.de.

veröffentlicht am 21.02.2007 um 00:00 Uhr

So sieht die Vorderfront des Gebäudes aus, in dem zwölf Wohneinh

Auf dem weitgehend freigelegten Grundstück soll ein Gebäude entstehen, das von der Langen Straße aus zwei Obergeschosse aufweist und in einem Teilbereich ein ausgebautes Dachgeschoss besitzt. Weil das Gelände an der Westseite um mindestens sieben Meter abfällt, gibt es hier zwei zusätzliche Geschosse, von denen eins als Wohnbereich genutzt werden kann. Insgesamt wird der aus Kalksandstein, Glas und Beton bestehende Bau zwölf Wohneinheiten besitzen. Sie sollen zwischen 64 und 110 Quadratmeter groß sein. Durch eine zum Westen hin abgerundete Bauform bietet sich für alle Wohneinheiten eine gute Sicht für die geplante Parkanlage und darüber hinaus ins Land bis hin zur Porta Westfalica. Der Landschaftspark, der auch bei den Nachbargrundstücken der Erbengemeinschaft Zeruhn besteht, soll hier fortgesetzt werden. Für diesen Zweck stehen etwa 600 Quadratmeter zur Verfügung. Die Sandsteinmauer entlang der Straße "Hinter dem Graben" soll saniert und fortgeführt werden. Sie verläuft dann genau entlang der früheren Landesgrenze zwischen der Grafschaft Schaumburg und Schaumburg-Lippe. Die Zufahrt zu denüberdachten Garagen und den zusätzlichen drei Stellplätzen erfolgt vom Nachbargrundstück an der Langen Straße aus, das ebenfalls der Erbengemeinschaft Zeruhn gehört. Ein behindertengerechter Aufzug führt von dort durch alle Geschosse nach oben. Eine Glasfront zur Ostseite hin wird den Gesamteindruck der Langen Straße bereichern. Ein ärgerlicher Schandfleck bleibt hier leider das marode Gebäude des ehemaligen "Schaumburger Hofes". Um Ostern herum sollen die Erdarbeiten beginnen. Ein Teil der noch aufbewahrten Sandsteine wird für das Gartenmauerwerk Verwendung finden. Bezogen werden soll das Mehrfamilien-Wohnhaus im Frühjahr 2008. Die Generalplanung und die Bauleitung liegen in den Händen des Obernkirchener Architektenbüros AAD.

Noch herrscht auf dem Abbruchgelände des "Deutschen Hauses" Ruhe
  • Noch herrscht auf dem Abbruchgelände des "Deutschen Hauses" Ruhe. Vom bevorstehenden Frühling an wird hier mit dem Bau eines Mehrfamilienhauses begonnen. Foto: sig

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare