weather-image
24°
Kendals neue Bürgermeisterin kommt im August nach Rinteln / Seit sechs Jahren Lehreraustausch

Deutsch-englische Kindertreffen sind geplant

Rinteln/Kendal (rd). Wie gut Rintelns Beziehungen zur britischen Partnerstadt Kendal sind, haben wieder zwei Austausche gezeigt: Drei Schülerinnen der Fachschule für Heilerziehungspflege der Paritätischen Gesellschaft Behindertenhilfe GmbH (PGB) haben sich kürzlich mit der Herangehensweise in der Förderung von Menschen mit Behinderung in Kendal vertraut gemacht. Und in Rinteln waren vier englische Lehrkräfte zu Gast, die sich rund um das Thema "Frühenglisch" informieren wollten.

veröffentlicht am 12.06.2008 um 00:00 Uhr

Seit sechs Jahren besuchen sich die Lehrer der Heron Hill Primar

Unter der Organisation und Planung ihrer Lehrerin Marianne Beddig verbrachten die angehenden Heilerziehungspflegerinnen drei abwechslungsreiche Wochen in Großbritannien, um dort Einblicke in die britische Art der Förderung von Menschen mit Behinderung zu erlangen. Durch die Teilnahme an diesem Projekt erwarben sie den "Europass-Mobilitäts- nachweis", der ihnen zukünftig die Arbeit in europäischen Einrichtungen der Behindertenhilfe erleichtern soll. Den Schülerinnen wurde es in der kommunalen Einrichtung ermöglicht, in allen Arbeitsbereichen mitzuarbeiten. So waren sie im Bereich Garten- und Landschaftsbau, in einem Copy-Shop, in einer Tageseinrichtung für schwerst- und mehrfach behinderte Menschen und in einem Zentrum für tagesstrukturierende, individuell fördernde und schulende Aktivitäten tätig. Die Unterbringung in Kendal erfolgte durch Gastfamilien, die schon in der Vergangenheit durch die Städtepartnerschaft mit Rinteln deutsche Gäste beherbergten. "Für uns war dieser Aufenthalt eine unglaubliche Erfahrung", erklären die drei Schülerinnen, die sich momentan im Prüfungsstress befinden. "Uns wurde so viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft entgegengebracht, wir konnten berufsbezogene und persönliche Erfahrungen sammeln, die unser berufliches und privates Leben erweitern und inspirieren". Einmal im Jahr findet im Wechsel ein Lehreraustausch zwischen den Kollegien der "Heron Hill Primary School" in Kendal und der Grundschule Nord in Rinteln statt - inzwischen seit sechs Jahren. Dieses Mal wollten sich die vier englischen Kolleginnen schwerpunktmäßig über Frühenglisch und den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule informieren. So besuchten sie die dritten und vierten Klassen im Englischunterricht und beantworteten den Kindern Fragen zu ihren englischen Briefpartnern. An einem Vormittag besuchten sie den Comenius- Kindergarten, dessen offene Angebotsarbeit Anlass zu vielen Fragen bot. Im Waldkindergarten konnten sie bei einem Rundgang mit den Kindern und Erzieherinnen ganz neue Erfahrungen im Bereich vorschulischer Erziehung machen. Ein Besuch in Hameln, eine Fahrt auf der Schachtschleuse in Minden und andere Ausflüge rundeten das Besuchsprogramm ab. Und es gibt noch eine dritte Neuigkeit aus Rintelns Partnerstadt: Kendal hat eine neue Bürgermeisterin. Mit traditionellem britischem Pomp und Prunk wurde Councillor (Ratsherrin) Clare Feeney- Johnson feierlich vor Kendals versammeltem Rat und den führenden Persönlichkeiten der "Auld Grey Town" jetzt zur Bürgermeisterin gewählt und ins Amt eingeführt. Damit löste sie Alt-Bürgermeisterin Gwen Murfin ab. Da Bürgermeister Karl- Heinz Buchholz nicht persönlich bei der Amtseinführung dabei sein konnte, bat er Mike Middleton, der für die Kontakte zwischen den Partnerstädten zuständig ist, diese Aufgabe zu übernehmen. Buchholz ließ es sich aber nicht nehmen, eine Ansprache in englischer Sprache zu schreiben, die von Middleton im Auftrag vorgelesen wurde. Die 1969 geborene Bürgermeisterin wurde in Wray in der benachbarten Grafschaft Lancashire geboren, wohnt aber seit 1991 in Kendal. Vor ihrer Umsiedlung nach Kendal absolvierte sie ein Diplom-Studium an der Universität Durham und verbrachte ein Jahr als Kindermädchen in Toledo, wo sie schnell der spanischen Sprachemächtig wurde. In Lancaster und Kendal war sie anschließend Top-Managerin bei einer Kosmetik-Handelskette. Kendals neue Bürgermeisterin ist mit verheiratet und hat zwei Kinder. Tochter Sasha (7), die ihre Mutter im August nach Rinteln begleiten wird, besucht die Kendaler Grundschule "Vicarage Park", seit vielen Jahren Partnerschule der Grundschule in Exten. Mutter und Tochter wollen gemeinsam die Extener Schule besuchen und eventuell gegenseitige Kindertreffen in die Wege leiten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare