weather-image
24°
Nachwuchsmangel: Kinderfeuerwehren geplant / Adrian neuer Ortsbrandmeister?

Deutliche Verjüngung an der Spitze der Gelldorfer Ortsfeuerwehr

Gelldorf (sig). Die Gelldorfer Blauröcke standen bei ihrer Jahreshauptversammlung vor einem ganz wichtigen Schritt: Sie mussten einen Nachfolger finden für den langjährigen Ortsbrandmeister Bernhard Gläser, der aus beruflichen Gründen zwei Jahre vor dem Ende seiner Amtszeit seinen Abschied ankündigte.

veröffentlicht am 15.02.2007 um 00:00 Uhr

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Achim Pohl (rechts) gratul

Die Suche war erfolgreich: Einstimmig wählten die Aktiven den 29-jährigen Hauptfeuerwehrmann Nils Adrian. Er soll, wenn ihn Ortsrat und Stadtrat bestätigen, vom 1. April an die Stützpunktwehr leiten. Weil Bernhard Gläser wegen einer bevorstehenden Operation krank geschrieben ist, leitete sein Stellvertreter Achim Pohl diese entscheidende Sitzung im "Gelldorfer Krug". In seinem Rückblick wies er darauf hin, dass die Wehr zurzeit über 32 aktive und 73 fördernde Mitglieder verfüge. Dazu kommen die aktive Reserve (5) und die Altersabteilung (6) sowie die Jugendwehr (16).

Der 29-jährige Nils Adrian soll Gelldorfs neuer Ortsbrandmeister
  • Der 29-jährige Nils Adrian soll Gelldorfs neuer Ortsbrandmeister werden. Fotos: sig

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare