weather-image
Fuhlen gewinnt gegen Nenndorf II 22:16

Derbysieg für HSG

Handball (mic). Die Frauen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf setzten ihre Erfolgsserie in der WSL-Oberliga fort und feierten einen deutlichen 22:16-Derbytriumph gegen die starke Reserve des VfL Bad Nenndorf.

veröffentlicht am 20.11.2006 um 00:00 Uhr

"Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft! Der Sieg ist vom Ergebnis her vielleicht etwas zu hoch ausgefallen. Nenndorf war stark, aber wir hatten mit Yvonne Jilg eineüberragende Torfrau. 11:1- Punkte in Folge sind eine gute Basis für die nächsten Spiele", bilanzierte der glückliche HSG-Coach Dirk Riechert. Dagegen hatten die Nenndorferinnen Pech. Bereits in der 15. Spielminute musste die beste Spielerin auf dem Parkett, Hella Steding, mit Verdacht auf einen Fingerbruch ausgewechselt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt verlief das Match recht ausgeglichen. Der VfL verkürzte durch die agile Sabine Thies zum 8:7-Anschlusstreffer. Anschließend war die VfL-Crew von der schweren Verletzung ihrer Spielmacherin sichtlich geschockt. Die Weserstädterinnen konterten eiskalt zum deutlichen 13:8-Pausenführung. Nach dem Wechsel blieb die Begegnung spannend und die Gäste schafften nochmals den 17:14-Anschluss. Dann ging der Truppe von VfL-Trainerin Svenja Sievert-Gattner die Luft aus. In der Folgezeit waren die treffsicheren HSG-Angreiferinnen mit Anne und Bettina Leuteritz kaum zu bremsen. HSG: A. Leuteritz 6, B. Leuteritz 7, Wiese 4, Yasaroglu 1, Baumann 3, Kanz 1. VfL II: Thies 6, Sieger 4, Reuter 3, Haase 2, Steding 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare