weather-image
12°
10:9 gegen SuS Stemmen-Varenholz

Derbysieg für Eisbergen

Korbball (seb). Freud und Leid bei den westfälischen Bundesligisten. Der TuS Eisbergen gewann das Derby in der Frauen-Bundesliga Süd gegen den SuS Stemmen-Varenholz mit 10:9 und fertigte zuvor den TSV Bergrheinfeld mit 9:7 ab. Die SuS verlor auch Spiel zwei gegen den SG Dittelbrunn mit 5:10. Die Eisbergerinnen liegen nach dem Doppelspieltag mit "weißer Weste" auf Platz drei, die SuS Stemmen-Varenholz dagegen noch ohne Punkte auf dem vorletzten Tabellenplatz.

veröffentlicht am 24.10.2007 um 00:00 Uhr

Der TuS Eisbergen tat sich im Spiel gegen den TSV Bergrheinfeld sehr schwer, vergab viele Chancen und siegte knapp mit 9:7. Die Körbe erzielten: Simone Schmidtchen (2), Nina Halstenberg (2), Alina-Kristin Meier (3), Nadine Strathe (1) und Gina-Christin Luthe (1). Im Derby schenkten sich beide Teams nichts. Eisbergen führte zur Pause mit 5:2, die SuS glich zum 5:5 aus, doch der Tabellendritte erzielte drei Körbe in Folge, führte 8:5 und schaukelte den Sieg hauchdünn nach Hause. Die Korbschützinnen auf Eisberger Seite: Halstenberg (1), Luthe (1), Schmidtchen (2), Strahte (4), Daniela Fliegener (1) und Meier (1). Für Stemmen trafen: Melanie Stein (3), Kathrin Slotta (4) und Andrea Kielsmeier (2). Die SuS Stemmen-Varenholz verlor zuvor das erste Spiel gegen das Top-Team aus Dittelbrunn mit 5:10. Auch der furiose Start mit drei Körben in einer Minute schockte den Favoriten nicht. Die SG hatte sich schnell auf das Stemmer Kreisspiel eingestellt und siegte problemlos. Die Körbe erzielten: Slotta (2), Kielsmeier (1), Sarah Stille (1) und Stein (1).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare