weather-image
VfL Bückeburg tritt beim TSV Bückeberge an

Derby in Wendthagen weckt Erinnerungen

Frauenfußball (pm). Der letzte Derbyerfolg des TSV Bückeberge taucht in keiner Statistik mehr auf. Vor fast drei Jahren traf der damalige Bezirksligist auf die zweite Mannschaft des VfL Bückeburg. Der VfL II unterlag mit 0:18 und zog kurz darauf sein Team zurück. Auch das 0:18 wurde aus der Tabelle gestrichen. Nach dem Aufstieg der Eintracht schließt sich am Sonnabend (17 Uhr) der Kreis, dann wird in der Bezirksoberliga wieder der VfL Bückeburg in Wendthagen zum Derby erwartet.

veröffentlicht am 19.09.2008 um 00:00 Uhr

Im Mittelpunkt des Interesses steht das extreme Verletzungspech des VfL in den vergangenen Wochen. Trainer Michael Prawitt musste zuletzt auch auf Torfrau Kathrin Bialata (Zehbruch) verzichten und war in den vergangenen Tagen vor allem auf der Suche nach einem Ersatz zwischen den Pfosten. Den vorläufigen Höhepunkt erreichte die Misere, als der VfL am vergangenen Wochenende das Pokalspiel gegen den TSV Deinsen kampflos abgeben musste. Drei Tage später trat der TSV Bückeberge zu seinem Punktspielauftakt gegen die Deinserinnen an und gewann beim 2:2 einen Zähler. Die Favoritenrolle für sein Team aufgrund der ersten Ergebnisse der noch jungen Saison lehnt TSV-Trainer Uwe Kranz jedoch ab: "Es ist uninteressant, welche Probleme der VfL hat. Im Derby werden die Bückeburgerinnen alles geben, und das müssen wir auch tun, wenn wir gewinnen wollen." Auch die Gastgeberinnen müssen mit Sonja Braun auf ihre etatmäßige Torfrau verzichten. Für sie kommt Neuzugang Jennifer Biering zu ihrem Debüt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare