weather-image
17°
TSC Fischbeck zu Gast in Klein Berkel / VfB Hemeringen beim HSC BW Tündern II

Derby in Hess. Oldendorf: TuS prüft Rot-Weiß

Fußball (de). Der Tabellenführer der Hameln-Pyrmonter Kreisliga, der TSV Klein Berkel, wird vom TSC Fischbeck geprüft, der gegen den TuS Rohden-Segelhorst überraschend punktete, nachdem dieser dem Tabellenführer eine knappe Niederlage beigebracht hatte. Der TSC kann in Bestbesetzung antreten und sollte auch für den designierten Kreismeister zur echten Hürde werden.

veröffentlicht am 05.05.2007 um 00:00 Uhr

Während die Begegnung des TuS Rohden-Segelhorst beim SC Börry auf den 11. Mai verlegt wurde, da sich die Mannen um TuS-Coach Uwe Rekate auf Mallorca befinden, steht der inzwischen auf den vierten Tabellenplatz vorgerückte VfB Hemeringen vor der schweren Aufgabe bei der Reserve von HSC BW Tündern. VfB-Coach Thilo Klotz sprüht geradezu vor Selbstvertrauen und ist zuversichtlich, dass auch diese Hürde genommen werden kann. Entscheidend wird sein, dass er auf sein komplettes Team zurückgreifen kann - dann ist der VfB derzeit kaum schlagbar. Mehr als Pflichtübung wird der SV Lachem-Haverbeck seine Partie gegen Eintracht Hameln ansehen. Es ist nicht damit zu rechnen, dass der Tabellenletzte und als Absteiger feststehende Gast dem zu erwartenden Vizekreismeister Paroli bieten kann. Nach dem Kantersieg gegen Holzhausen wird es der Eintracht kaum besser ergehen. Die Ansetzungen: So., 15 Uhr: Hagen - Hilligsfeld, Klein Berkel - Fischbeck, Tündern II - Hemeringen, Holzhausen - Hamelspringe/Beber-Rohrsen, Lachem-Haverbeck - Eintracht Hameln, Bisperode - Hameln 07 II, Nettelrede - Afferde. In der Leistungsklasse kommt es zum Lokalderby zwischen den beiden Oldendorfer Teams, dem TuS und Rot-Weiß. Für die Gastgeber hat die Begegnung im Waldstadion insofern besondere Bedeutung, als es für sie um den Klassenerhalt geht, für den jeder Punkt gebraucht wird. Deshalb wird man auch zu Eimbeckhausen II schielen, das gegen Bad Münder spielt. Auch diese beiden Mannschaften haben ihren Klassenverbleib noch nicht in trockenen Tüchern. Lediglich die Rot-Weißen können unbeschwert aufspielen. Sie haben nichts mehr zu befürchten. Der TSV Großenwieden tritt in Groß Berkel an und möchte von dort zumindest einen Punkt mit nach Hause bringen. Die Ansetzungen: So., 15 Uhr: Wallensen - Aerzen, Eimbeckhausen II - Bad Münder, Hameln 74 - Coppenbrügge, Marienau - Klein Berkel II, Groß Berkel - Großenwieden; So., 15.30 Uhr: TuS - RW Hess. Oldendorf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare