weather-image
Von "Pro Rinteln" zu "Pro City": Stadtmanagerin Beate Behrens geht nach Göttingen / Stelle wird ausgeschrieben

"Der Vorstand hat mir immer den Rücken freigehalten!"

Rinteln (wm). Stadtmanagerin Beate Behrens verlässt Rinteln und tritt eine neue Stelle in gleicher Position in Göttingen an. Sie wechselt von "Pro Rinteln" zu "Pro City". Damit die begonnenen Projekte in Rinteln kontinuierlich weitergeführt werden, wird Annette Achilles, bisher rechte Hand von Beate Behrens, zunächst kommissarisch deren Position übernehmen. Gleichzeitig soll die Stelle ausgeschrieben werden, so der Beschluss des geschäftsführenden Vorstandes von "Pro Rinteln", wie Vorsitzender Stefan Reineking gestern informierte.

veröffentlicht am 24.04.2007 um 00:00 Uhr

Stuhlträger im Anmarsch: Für Annette Achilles gibt es ein neues

So sehr der Vorstand den Weggang von Beate Behrens bedauere, sei man doch "auch ein bisschen stolz", dass sie in eine Stadt wie Göttingen mit über 100 000 Einwohnern wechselt, bemerkte Reineking gestern Vormittag anlässlich der offiziellen Verabschiedung der Stadtmanagerin. Das beweise nämlich auch, dass sie - und damit "Pro Rinteln" - gute Arbeit leistet. Fünf Jahre und vier Monate war Beate Behrens für "Pro Rinteln" tätig. Sie habe erfolgreich neue Strukturen in der Geschäftsstelle und dazu ein gutes Team aufgebaut, nach der Fusion das problemlose Zusammenwachsen von Gewerbeverein und "Pro Rinteln" begleitet, "Klassiker" im Veranstaltungsprogramm gepflegt und neue kreiert, die viele Kunden nach Rinteln gebracht haben, lobte Reineking. Und das mit dem Maß an "Beharrlichkeit" das man brauche, um neue Projekte auf den Weg zu bringen. Absolutes Erfolgsmodell in der Bilanz von Behrens ist die Draisine, die pro Jahr 15- bis 18 000 Gäste zusätzlich nach Rinteln lockt. Dabei sei ihre erste Frage beim Einstellungsgespräch gewesen: "Was ist eine Draisine überhaupt?" Der Vorstand könne nachvollziehen, dass sie die Chance ergriffen hat, in einer Stadt wie Göttingen ein vergleichbares Amt zu übernehmen. Und das sei auch ihr Motiv gewesen, versicherte Behrens, Rinteln sei ihr ans Herz gewachsen, "das Heimelige lasse ich hier zurück", aber sie sehe in Göttingen die Chance für eine berufliche Weiterentwicklung. Ihr Dankeschön galt ihrem Team und dem Vorstand, der ihr in den fünf Jahren "immer den Rücken freigehalten hat, was nicht selbstverständlich ist" - und daran geglaubt habe, dass auch eine alleinerziehende Mutter einen guten Vollzeitjob leisten kann. Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz sprach gar von einer "tollen Zeit", denn der interne Wettbewerb zwischen Schulamt und "Pro Rinteln" habe eine Menge für die Stadt bewegt: "Wir hatten ein gemeinsames Ziel." Annette Achilles, die ab 1. Mai die Aufgaben von Behrensübernimmt, unterstützt von Sabine Semmler und Christiane Hoffmann, wird im Bürgerhaus auf einem neuen Stuhl Platz nehmen können und das ist wörtlich zu nehmen. Pro-Rinteln-Geschäftsführer Günther Klußmeyer hat das Möbel höchstpersönlich gestern in die Geschäftsstelle getragen.

Zum Abschied ein Gruppenbild mit Blumen und Michael Eggersmann,
  • Zum Abschied ein Gruppenbild mit Blumen und Michael Eggersmann, Annette Achilles, Stefan Reineking, Beate Behrens wie Günther Klußmeyer (v.l.) Fotos: tol


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt