weather-image
28°

Der Vorjahresbaum als Nonplusultra

Hameln. Das „Brecke Hoftheater“ spielte im Tönebön-Seniorenstift an der Fischbecker Straße einige Sketche und ein eigenes Weihnachtsstück zur Freude aller Bewohner. Tränen wurden gelacht, als die zwei Junggesellen, von ihrer Mutter beauftragt, einen Tannenbaum zum Fest zu kaufen, mit einer endnadelten Krücke aus dem Vorjahr nach Hause kamen und erklärten, warum dieser Baum das „Nonplusultra“sei. Nachdem die Mutter knapp einem Nervenzusammenbruch entgeht, gibt sie eine Annonce auf, um einige Frauen für ihre Jungen ins Haus zu locken, damit aus ihnen endlich etwas Vernünftiges wird. Doch das Chaos nimmt seinen Lauf... Zu dem Theaterensemble gehören freiwillige Helfer des Stiftes und Bewohner des Senioren-und Kulturstiftes am Klüt.

veröffentlicht am 19.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_6803359_wvh_1912_Seniroentehater_2_IMG_6544.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare