weather-image
25°
www.yooliety.de mit mehr als 100 000 Mitgliedern / Auch viele Bückeburger Jugendliche dabei

Der virtuelle Bienenstock brummt

Bückeburg (lb). Was als Online-Partyguide begann, hat sich inzwischen zu einer mit mehr als 100 000 Köpfe zählenden Online-Community gemausert. Die Mitglieder kommen zumeist Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hessen, da yooliety.de hier auch eigene Gebietsleiter und Partyfotografen im Einsatz hat. Zur Darstellung entschieden sich die Macher aus Minden, die Community in ein Bienendesign zu tauchen. In diesem virtuellen Bienenstock schwirren seit einiger Zeit auch viele Bückeburger Jugendliche als Bienen durchs Netz und sind mit eigenen "Waben" anzutreffen.

veröffentlicht am 21.08.2006 um 00:00 Uhr

Verspielt: Viele Bückeburger haben im Netz ihre eigene "Wabe".

Hinter diesen Waben steckt erstmal eigentlich nichts anderes als ein Steckbrief mit einem Foto und eigenem Gästebuch des jeweiligen Benutzers. Als so genannter Premiumbenutzer hat man gegen Gebühr noch zahlreiche Sonderfunktionen, wie zum Beispiel die Möglichkeit, mehrere Fotos online zu stellen, virtuell jemanden zu heiraten oder sehen zu können, wer zuletzt in den eigenen Steckbrief geschaut hat. Doch was fasziniert die Jugendlichen aus unserer Region so daran im "Wabenland" present zu sein oder gar Geld dafür auszugeben? Jan Mendzigall (20), angehender Zivildienstleistender aus Bückeburg, findet es interessant, "dass es hier viele unbekannte Leute gibt, mit denen man schnell und einfach Kontakt aufnehmen kann", wobei ihm die Suchfunktionen nach Alter, Wohnort und ähnlichem sehr entgegen kommt. Doch missfällt ihm, wenn er sich ein- bis zweimal pro Tag in die Community einloggt, die beginnende Kommerzialisierung bei yooliety.de. Damit meint er zum Beispiel den Kauf von virtuellen Möbeln für die individuelle Gestaltung der Waben für echtes Geld. Dirk Erdmann (20), Student der Wirtschaft und Politik Ostasiens in Bochum aus Heeßen, ist dagegen nur noch selten im "Wabenland" unterwegs: "Ich nutze zur Kommunikation im Internet lieber Instant-Messenger wie ICQ. Bei yooliety ist es schlechter zu sehen, wer von meinen Freunden gerade auch im Internet ist." Den Vorteil bei yooliety sieht er auch im Kennenlernen von neuen Leuten, doch stört ihn der zunehmend schlechte Umgang mit der Rechtschreibung in der Community. Andere befragte Mitglieder der Online-Community verweisen ebenfalls auf die angenehme und praktische Art des Kennenlernens und die bereits hohe Zahl der Mitglieder. Als negativ sehen manche dazu noch die enorme Menge an Ziffern und Sonderzeichen in immer mehr Spitznamen an. Diese resultieren daraus, dass jeder Benutzer seinen eigenen Spitznamen haben muss, um sich von anderen zu unterscheiden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare