weather-image
23°
Der Heeßeler SV schlägt die motivierte und engagierte Nottebrock-Elf mit 2:0

Der VfL Bückeburg kann im letzten Heimspiel keinen Sieg mehr erzielen

Niedersachsenliga (ku). Trotz der verkorksten Saison konnten die Bückeburger in ihrem letzten Niedersachsenliga-Heimspiel ihren treuen Fans noch einmal eine ordentliche Leistung präsentieren.

veröffentlicht am 26.05.2008 um 00:00 Uhr

Die Mannschaft kämpfte, hatte über weite Strecken der Partie deutlich mehr Spielanteile, wurde aber wieder einmal durch eine mangelhafte Chancenverwertung um die durchaus möglichen Punkte gebracht. Die Gäste aus Heeßel erwischten einen Blitzstart. In der 6. Minute spazierte Patrick Held durch die VfL-Abwehr und ließ Keeper Engler keine Abwehrchance. Damit hatten die Gäste aber zunächst ihr Pulver verschossen. Bückeburg setzte nach, hatte schon nach einer Viertelstunde eine starke Szene. Der Angriff über Kastriot Hasani und Alexander Bremer kam zu Niklas Fritsche, der sofort abzog. Keeper Benjamin Brosche reagierte glänzend und parierte. In der 25. Minute die nächste gute Szene. Jugendnachrücker Marius Mieruch, der einen sehr guten Eindruck hinterließ, bediente Alexander Bremer, der aber wieder einmal Ladehemmungen hatte. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der VfL Bückeburg deutlich mehr Spielanteile. In der 50. Minute eine scharfe Hereingabe von Hasani, Alexander Bremer verpasste um eine paar Zentimeter. Auch Torben Deppe fand mit einem kraftvollen Schuss in der 59. Minute in Torwart Brosche seinen Meister. Kastriot Hasani setzte sich danach auf der rechtenSeite durch, zog vor das Heeßeler Tor. Dimitri Berkut erwischte die Kugel, sein Ball wurde aber von Dennis Schott von der Linie geschlagen. Unverständlich die Rangeleien in der Schlussphase. Schiedsrichter Hauke-Jörn Rüther brachte sich mit nicht immer ganz nachvollziehbaren Entscheidungen in die Kritik, zeigte in der 79. Minute Michael Duraj nach einer Rangelei mit Nico Werner die Rote Karte. Der Bückeburger blieb unbestraft. Dafür sah dann eine Minute später Ferit Tarak in seinem letzten Heimspiel für den VfL die Ampelkarte. Das 2:0 für Heeßel erst in der 83. Minute durch einen schönen Konter von Tobias Clausing. VfL: Engler, Könemann, Werner, Bremer, Fritsche, Mieruch (70. Münster), Berkut (83. Holz), Deppe, Tarak, Steininger, Hasani (93. Voß).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt