weather-image
17°
Die Nottebrock-Elf kann zwar kämpferisch mithalten, bleibt aber ohne Treffer

Der VfL Bückeburg bleibt nach dem 0:3 gegen Lingen weiter im Keller

Niedersachsenliga (ku). Bitter, seit mehr als 360 Minuten blieb der Bückeburger Angriff ohne Erfolg, das letzte Tor erzielte der VfL gegen Arminia Hannover. Und auch gegen Lingen hatten die Zuschauer den Eindruck, dass die Bückeburger noch Stunden weiter spielen könnten, ohne dabei die Lingener Kiste ernsthaft in Gefahr zu bringen.

veröffentlicht am 22.10.2007 um 00:00 Uhr

Bückeburgs Manuel Stahlhut (l.) traf, allerdings aus Abseitsposi

Dabei wirkte die Bückeburger Mannschaft absolut nicht lethargisch, bemühte sich den Ball schnell und direkt zu spielen. Allerdings kam schon wieder die frühe, kalte Dusche. Nach einer guten Szene von Alexander Bremer und einem Abseitstor von Manuel Stahlhut, in der 11. Minute die Führung der Lingener. Der hohe Ball kam in die VfL-Gefahrenzone, Martin Pranges Klärungsversuch per Kopf landete bei Patrick Foppe der sofort abdrückte, 1:0 für Lingen. Bückeburg zunächst unbeeindruckt, Torben Deppe, mit einer guten Vorstellung, scheiterte an Keeper Jan Spindler, der auch den Distanzschuss von Björn Kriehn parierte. In der 34. Minute der zweite Streich der effektiv spielenden Lingener. Mit zwei Spielzügen war der VfL ausgehebelt, Thomas Müller nicht im Abseits - 2:0. Bückeburg steckte nicht auf, hatte erneut gute Szenen aber Torben Deppe und Manuel Stahlhut trafen das Tor nicht. Und mit dem Pausenpfiff dann das bitte 3:0. Ein Tor mit Ansagen, Thomas Müller startete im Mittelfeld, legte quer auf Rainer Kremer der Tim Engler zum dritten Mal überwand. In der zweiten Runde weiter das gleiche Bild. Bückeburg versuchte das Resultat zu verbessern, Lingen stand dabei aber sehr kompakt in der Abwehr. Martin Prange scheiterte knapp mit einem schönen Freistoß um die Lingener Mauer, Jan Steiningers verdeckter Schuss wurde von Torwart Spindler gehalten. Auch Niklas Fritsche und Alexander Bremer konnte in der Schlussphase das Lingener Tor nicht treffen, Bückeburg wartet weiter auf die nächsten Punkte im Abstiegskampf. VfL: Engler, Könemann, Kriehn, (57. Hafke) Prange, Thom, Bremer, Fritsche (70. Aslan), Stahlhut, Deppe, Tarak, Steininger.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare