weather-image
Heinrich Helper reinigt Regenrückhaltebecken mit neuem Bagger

Der Schlamm ist Sondermüll

Rehren (la). Die Straßenmeisterei Lauenau hat die Reinigung der Regenrückhaltebecken nördlich und südlich der Autobahnraststätten in Rehren in Auftrag gegeben. Die Becken in Erdbauweise sind in den vergangenen Jahren zu völlig verwilderten und verschmutzen Biotopen geworden (wir berichteten).

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:33 Uhr

Heinrich Helper aus Poggenhagen baggert den Schlamm aus dem Rege

Heinrich Helper aus Poggenhagen hat den Auftrag für die Reinigung und Entsorgung erhalten. Zunächst musste er Bodenproben untersuchen lassen. Dabei wurde festgestellt, dass der Schlamm leicht mit Kohlenwasserstoff belastet ist. "Daher müssen wir den Schlamm in der Sondermülldeponie in Sachsenhagen entsorgen", erklärt Helper. Etwa 540 Tonnen baggert er zurzeit aus dem etwa 600 Quadratmeter großen Becken unterhalb der Autobahnrastanlage Auetal Nord. In dem schlammigen Becken ist das Arbeiten nur mit schwerem Gerät möglich, und so ist Helper froh, dass er einen neuen Ketten-Bagger besitzt, der in den Regenrückhaltebecken zum Einsatz kommt. Die matschige Masse wird zunächst zwei bis drei Tage am Rand des Beckens gelagert. "In Sachsenhagen wird kein Schlamm angenommen. Außerdem wäre diese nasse Masse auch viel zu schwer. Wir müssen die Entsorgung schließlich nach Tonnen bezahlen", so Helper. Wenn es in den nächsten Tagen trocken bleibt, wird der Sondermüll mit Sattelschleppern zur Deponie gefahren. Unterstützt wird Helper bei der Reinigung der Becken von Mitarbeitern der Straßenmeisterei Lauenau, die zunächst das Wasser aus dem Becken abgesaugt und den Zufluss gestoppt haben. Gestern begann Helper mit der Reinigung des Beckens auf der Südseite der Autobahn.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare