weather-image
17°
0:7-Pleite der Netzeband-Elf / Michael Kröning sieht Rot / Sebastian Wittek schwer verletzt

Der SC Rinteln wird von Tündern überrollt

Bezirksliga (peb). Der SC Rinteln ist am Sonntag auf dem Steinanger kräftig unter die Räder gekommen: BW Tündern spielte sich einmal mehr in einen Rausch und überrollte die Weserstädter mit 7:0.

veröffentlicht am 09.10.2006 um 00:00 Uhr

SCR-Youngster Benjamin Kuhlmann (r.) hatte gegen Tünderns Hau au

Zu allemÜberfluss verletzte sich Sebastian Wittek schwer und muss mit einer Knöchelabsplitterung lange pausieren. Außerdem sah Keeper Michael Kröning in der 85. Minute die Rote Karte. Nachdem ein Rintelner Spieler verletzt am Boden lag, spielte Tündern munter weiter und Günzel vollendete zum 7:0. Weil Tündern den Ball nicht ins Seitenaus spielte, wurde Kröning gegen den Torschützen handgreiflich. SCR-Trainer Ulf Netzeband hatte sein Team defensiv eingestellt. Der Plan war, durch Konter zum Erfolg zu kommen. Dieser Plan wurde schon in der 12. Minute durchkreuzt, als Tündern durch Rügge mit 1:0 in Führung ging. Acht Minuten später hieß es durch Hau 2:0 für die Gäste. Erst danach fing sich Rinteln, stand in der Abwehr besser und kam langsam ins Spiel. Chancen zum Anschlusstreffer gab es bis zum Pausenpfiff nicht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Rinteln die beste Phase. Gür (52.) und Özkan (53.) hatten sogar das 1:2 auf dem Fuß, scheiterten aber an BW-Keeper Kelle. Nach dem 3:0 durch Hau in der 54. Minute brachen alle Dämme beim SCR. Rinteln verlor im Mittelfeld die Ordnung und Tündern konterte die Netzeband-Elf gnadenlos aus. In der 58. Minute markierte Rügge das 4:0, Piontek erhöhte in der 67. Minute auf 5:0, Liebegott (80.) und Günzel (85.) vollendeten zum 7:0-Endstand. SCR: Kröning, Winkel, Beckemeyer, Spieß (37. Marten), Kirkham, Santos, Kuhlmann, Gür, Eisermann (55. Oberländer), Mau, Wittek (34. Özkan).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare