weather-image
Rätselhaft: Erneut Unfall in Lüdersfelder Kurve / Heck ausgebrochen

Der Nächste liegt im Graben

Lüdersfeld (gus). Bei Lüdersfeld hat sich gestern gegen 12.30 Uhr erneut ein Unfall ereignet - wieder an der S-Kurve am Ortseingang. "Die Kurve bei Kilometer 1,0 auf der Landesstraße 449 in Lüdersfeld behält ihren Schrecken", heißt es in einer Polizeimeldung.

veröffentlicht am 27.05.2008 um 00:00 Uhr

Der demolierte Golf wird abgeschleppt. Der Vater des Unfallopfer

Ein 26-jähriger Stadthäger sei mit einer Begleiterin in Richtung Lüdersfeld unterwegs gewesen, als er in der Kurve nach links von der Fahrbahn abkam und in dem gegenüberliegenden Graben landete. Beide Insassen blieben unverletzt, der Golf III des Stadthägers hat vermutlich nur noch Schrottwert. Der 26-Jährige sagte, er habe maximal 60 km/h auf dem Tacho gehabt, als für ihn völlig überraschend das Heck seines Autos ausgebrochen sei. Anschließend, so der Stadthäger, ist das Auto von der Kurve bis zum Lüdersfelder Ortsrand rund 80 Meter weit geschleudert worden. Zunächst sei er frontal in den Graben gestürzt, dann habe sich das Heck aufgebäumt und sei herumgeschleudert. Dabei riss das Auto ein Verkehrsschild um. Nach Angaben eines Polizeibeamten sei es reine Glückssache gewesen, dass niemand auf der Gegenfahrbahn fuhr. Sonst wäre der Unfall wohl nicht so glimpflich ausgegangen. Der Polizist vermutete außerdem, dass die Zahl der Unfälle in diesem Jahr deutlich höher ist, als die offizielle Angabe - dem Vernehmen nach sieben. Ein Lüdersfelder Unfallbeobachter bestätigte dies. Zahlreiche Unfallopfer bitten demnach einfach einen der Landwirte im Ort, ihren Wagen aus dem Graben zu ziehen. Vor zehn Tagen ist an der Kurve ein Unfall mit einem Schulbus passiert. In Kürze wird sich die Unfallkommission des Landkreises nochmal mit der Kurve befassen und Entschärfungsmaßnahmen prüfen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt