weather-image
23°
Chronologie

Der Mordfall Susanna und die zeitlichen Abläufe

Wiesbaden (dpa) - Die 14-jährige Susanna starb wahrscheinlich schon kurz nach ihrem Verschwinden. Der Wiesbadener Polizeipräsident Stefan Müller erläuterte am Donnerstag die zeitlichen Abläufe des Mordfalls, wie er sich aus Sicht der Ermittler bislang darstellt:

veröffentlicht am 08.06.2018 um 07:27 Uhr
aktualisiert am 12.06.2018 um 05:22 Uhr

Polizisten sichern die Zufahrt zu einem Bereich, in dem Susannas Leiche gefunden worden war. Foto: Boris Roessler

Dienstag, 22.5. Susanna kommt abends nicht nach Hause. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler wird sie abends oder in der Nacht vergewaltigt und umgebracht.

Mittwoch, 23.5. Ihre Mutter meldet sie bei der Polizei am Wohnort in Mainz als vermisst. Auch die Polizei in Wiesbaden wird eingeschaltet, da Susanna zuletzt dort in der Innenstadt unterwegs war.

Dienstag, 29.5. Die Mutter von Susanna bekommt abends von einer Bekannten ihrer Tochter eine Mitteilung, dass Susanna tot sei und ihre Leiche an einem Bahngleis liege. Sie wendet sich daraufhin an die Polizei in Mainz und Wiesbaden. Die Beamten können aber die Hinweisgeberin zunächst nicht befragen, weil sie auf Kurzurlaub mit ihrer Mutter ist.

Mittwoch bis Samstag, 30.5. bis 2.6. Die Polizei setzt bei der Suche unter anderem einen Hubschrauber ein, findet nach eigenen Angaben aber nichts. Der tatverdächtige Iraker (20) fliegt mit seiner Familie am Samstagabend von Düsseldorf nach Istanbul und von dort aus weiter in den Irak.

Sonntag, 3.6. Gegen 18.30 Uhr meldet sich ein 13-Jähriger, der in derselben Flüchtlingsunterkunft wie der verdächtige 20-Jährige wohnt. Er nennt den möglichen Tatort und Ali B. als möglichen Täter.

Montag bis Mittwoch, 4.6. bis 6.6. Zwischen 300 und 400 Polizisten sind mit dem Vermisstenfall beschäftigt. Am Mittwochnachmittag wird eine weibliche Leiche neben einem Bahngleis gefunden. Am Mittwochabend wird ein verdächtiger Türke (35) festgenommen.

Donnerstag, 7.6. Die Polizei gibt bekannt, dass Susanna tot ist. Sie wurde vergewaltigt und ermordet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare