weather-image
13°
Dreitägiges Zeltvergnügen der Schützen / "Oldie-Night" zum Auftakt

Der Kurort feiert 2008 ein Volksfest

Bad Eilsen (sig). Wovor so mancher Schützenverein in der Zwischenzeit zurückschreckt, das nehmen die Grünröcke des Kurortes 2008 wieder in Angriff - ein mehrtägiges Zeltfest für die Einwohner und Kurgäste. Auch der Termin steht bereits fest: Gefeiert wird von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. Juni, also vor den Sommerferien.

veröffentlicht am 21.02.2008 um 00:00 Uhr

Schützenchef Frank Wingenfeld

Es gehören schon Selbstvertrauen und außerdem Risikobereitschaft dazu, sich auf dieses Vorhaben einzulassen. Die Vergangenheit hat nämlich gezeigt, dass die Teilnahme an solchen Volksfesten nachlässt. Viele Vereine klagen darüber, dass speziell auch die Tanzveranstaltungen nicht so gut besucht sind wie noch vor einigen Jahren. Eine logische Konsequenz aus diesen Erfahrungen haben die Grünröcke des Kurortes schon gezogen: Sie richten ihr Schützenfest nur noch alle zwei Jahre aus. Bei den größeren Nachbarorten wie Obernkirchen und Bückeburg ist es schon lange Usus. Das hat natürlich auch mit dem großen Arbeitsaufwand zu tun, der mit der Vorbereitung einer solchen Veranstaltung verbunden ist. Außerdem rechnen die Organisatoren damit, dass nach einer längeren Pause der "Appetit" auf dieses Volksfest wieder gewachsen ist. Davon geht auch der Vorstand des Schützenvereins Bad Eilsen aus. Er hat seinen Mitgliedern einen Ablaufplan vorgelegt, der ohne längere Diskussion akzeptiert wurde. Er sieht sogar einen Ausmarsch am Eröffnungstag vor und einen Rundmarsch mit befreundeten Vereinen sowie Musikgruppen am Festsonnabend. Der erste Tag klingt aus mit einer "Oldie-Night". Am Sonntag gibt es dazu einen Zeltgottesdienst und ein Kinderfest. Dieser Plan entspricht weitgehend dem Ablauf der vergangenen Jahre. Da ist nur zu hoffen, dass die Schützen für ihren Mut durch einen guten Zuspruch des Publikums und vernünftiges Wetter belohnt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare