weather-image
20°
13 Kinder des Heilpädagogischen Zentrums der Lebenshilfe Holzminden üben ein Theaterstück ein und spielen es vor

Der kleine Käfer „Immerfrech“ trifft auf einen Wal

Holzminden (dy). Im Heilpädagogischen Zentrum der Lebenshilfe Holzminden ist eine kleine Theater AG ins Leben gerufen worden. Die 13 „Theater-Kinder“ kommen aus allen Gruppen der Einrichtung mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. „Sie hatten viel Spaß die Geschichte eines Bilderbuchs einzuüben“, erklärt Gruppenleiterin Heike Ahlers.

veröffentlicht am 10.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:41 Uhr

Die Theaterspieler des Heilpädagogischen Zentrums Holzminden.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es ist die Geschichte vom kleinen Käfer Immerfrech, der ganz früh am Morgen auf einem grünen Blatt voll leckerer Blattläuse einen anderen Käfer trifft. Dieser Käfer möchte die Läuse teilen, aber Immerfrech will lieber kämpfen. Die Antwort des anderen Käfers „Wenn du unbedingt willst“ macht Immerfrech Angst. Dieses will er jedoch nicht zugeben und erwidert: „Ach, geh, du bist mir viel zu klein“ und fliegt davon. Auf seinem jetzt beginnenden Ausflug trifft Immerfrech jede Stunde ein immer größeres Tier, mit dem er kämpfen will und bekommt immer die gleiche Antwort, bis er am Nachmittag auf einen Wal trifft.

Wie die Geschichte zu Ende geht? Wird nicht verraten. Es wurde gebastelt, gespielt, geübt, gelacht und auch die Einladungskarten wurden an Eltern und Freunde weitergegeben. Die Schauspieler werden dem Publikum das Theaterstück in vier Aufführungen präsentieren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare