weather-image
15°
Konzert im Philipp-Spitta-Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft

Der Klavierabend begeisterte

Hameln. Das zweite Klavierkonzert von Kathrin Mosch war mit rund 100 Gästen gut besucht. Das Philipp-Spitta-Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft e.V. war fast bis auf den letzten Platz besetzt.

veröffentlicht am 28.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 13:41 Uhr

Klavierabend

Die Pianistin Kathrin Mosch leitete den Abend mit Werken von Johann Sebastian Bach ein. Im weiteren Programm standen Georg Friedrich Händel, Scott Joplin, Peter Tschaikowsky und Domenico Scarlatti. Auf Wunsch einer einzelnen Dame wurde der schwerere Beginn durch den „Tanz der Schneeflocken“ von David Plüss aufgelockert.

Für bekennende „Nichtklassikfreunde“, aber eben gute Freunde, wie Kathrin Mosch sie auch gern als „Copiloten“ bezeichnet, spielte sie Scott Joplin, den Meister des Ragtime. Danach stimmte die Pianistin ihre Gäste mit dem „Italienischen Konzert“ von Johann Sebastian Bach auf den zweiten Teil nach der Pause ein. Hier zog Kathrin Mosch die Zuhörer mit vier Sonaten von Domenico Scarlatti in ihren Bann.

Zum Abschluss des zirka zweistündigen Konzertes stand Peter I. Tschaikowsky mit dem bekannten Blumenwalzer und danach mit der 6. Symphonie (Pathètique), woraus sie uns den III. Satz spielte.

Es war ein wunderschönes Klavierkonzert und wie angekündigt, dürfen sich Mosch-Fans heute schon auf ein weiteres im Frühjahr freuen. Dann allerdings in abgewandelter Form, mit einer Lesung von Mozartbriefen und musikalischer Untermalung mit Klavier und Gesang.

Kathrin Mosch ist ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Landeskirchlichen Gemeinschaft e.V. in Hameln und hat auf ihre Gage zugunsten der Gemeinde verzichtet. Dank an alle Gäste, die gespendet haben. Ebenso gilt der Dank dem Klavierbauer Christian Garbe, der dieses Konzert durch die Dauerleihgabe eines Bechstein-Flügels aus dem 19. Jahrhundert unterstützt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt