weather-image
21°
×

Der Kinderchor Pro Musica lud zum Picknick

Der Osterwalder Kinderchor Pro Musica hatte zur Familienfeier auf den Rasen der Chorleiterin Henrietta Wehling und ihres Mannes eingeladen. In einem geschlossenen Raum hätte man diese bunte, quirlige Gesellschaft mit rund 40 aktiven Sängern nebst Anhang kaum unterbringen können. Die „Matinee mit Picknick“ war schon im Juni geplant und aus Wetterrücksicht wieder verschoben worden. Nun aber wurde es umso gemütlicher. Und der Gesang klang noch reiner und perfekter. Den Höhepunkt des Programms bildeten die Solistinnen aus der „großen Gruppe“, Sophia und Linda Reich, Antonia und Maria Everding und Stephanie Reich.

veröffentlicht am 23.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 15:21 Uhr

Der Osterwalder Kinderchor Pro Musica hatte zur Familienfeier auf den Rasen der Chorleiterin Henrietta Wehling und ihres Mannes eingeladen. In einem geschlossenen Raum hätte man diese bunte, quirlige Gesellschaft mit rund 40 aktiven Sängern nebst Anhang kaum unterbringen können. Die „Matinee mit Picknick“ war schon im Juni geplant und aus Wetterrücksicht wieder verschoben worden. Nun aber wurde es umso gemütlicher. Und der Gesang klang noch reiner und perfekter. Den Höhepunkt des Programms bildeten die Solistinnen aus der „großen Gruppe“, Sophia und Linda Reich, Antonia und Maria Everding und Stephanie Reich. Letztere dürfte bei den meisten Zuhörern den wohl stärksten Eindruck hinterlassen haben. Sie wurde nur noch übertroffen von einem Beitrag der Hausherrin selbst, die mit „Memory“ aus dem Musical „Cats“ überzeugend ihr außerordentliches Potenzial erkennen ließ.

Der Hamelner Fahrrad-Beirat beschäftigte sich auf seiner diesjährigen Herbsttour mit drei „Juckepunkten“ in der Nordstadt. Mit den Frontradlern Gerhard Paschwitz und Ralf Wilde traten neben Fahrradaktivisten wie Horst Maler vom Allgemeinen Deutschen-Fahrrad-Club auch die fünf heimischen Bundestags-Kandidaten, Jutta Krellmann (Linke), Gabriele Lösekrug-Möller (SPD), Dr. Markus Schaper (Bündnis 90/ Grüne), Hans Peter Thul (CDU) und Martina Tigges-Friedrichs(FDP) auf der Erkundungstour nach verbesserbarem Radverkehr in Hameln in die Pedale.

Zur Abschlussbesprechung in der Pestalozzischule diskutierte die Gruppe über die Möglichkeit der Verlegung des Weserradweges von der B 83 an die Weser, den neuerstellten Radweg zur Kläranlage und die Radabstellmöglichkeiten an der Schule.

5 Bilder
Dürfen sich jetzt Bootsführerin nennen: Vanessa Grote und Julia Feldmann von der DLRG.

Ihre Prüfung als Einsatztaucher Stufe 2 bestanden kürzlich Vanessa Grote und Julia Feldmann von der DLRG, Ortsgruppe Hameln. Die zwei Jahre dauernde Ausbildung beinhaltet sowohl theoretische als auch praktische Übungseinheiten. Neben verschiedenen Suchmethoden unter Wasser gehörte auch das Bergen von Gegenständen, der Umgang mit Hebesäcken – wie zum Beispiel bei Schiffshavarien benötigt – zum Ausbildungsumfang. Ebenfalls vermittelt wurden die Grundkenntnisse im Strömungs-, Eis- und Nachttauchen. „Ein Einsatztaucher muss unter Wasser in der Holz- und Metallverarbeitung fit sein“, so der Lehrtaucher und Technische Leiter des DLRG-Bezirkes Weserbergland, Detlev Grabbe. Zusammen mit dem THW Hameln besteht seit längerer Zeit eine gemeinsame Tauch-Einsatztruppe, die bereits in der Vergangenheit ihr Können bei unterschiedlichen Einsätzen unter Beweis stellen konnte. Seit kurzem darf sich Janina Breitkopf von der DLRG übrigens zu den Bootsführern zählen. Sie bestand die theoretische und praktische Prüfung des DLRG-Bootsführerscheins A in Wilhelmshaven. Ausgebildet wurde sie von Norbert Meyer und Detlev Grabbe.

Zum 9. Mal fand auf dem Gelände des Hamelner Golfclubs ein Benefiz-Turnier zugunsten des Vereins „Die Brücke“ statt. 52 Golfer erspielten in einem „Bindfandenturnier“ 1360 Euro, Stadtsparkasse Hameln und Landesbausparkasse rundeten auf 1500 Euro auf.

Im Rahmen des Sommerfestes des Kinderschutzbundes wurde an der Fischbecker Straße ein gepflasterter Gartenweg mit Sandkasten eingeweiht. Die kindgerechte Neugestaltung des Hausgartens ermöglicht den vom Kinderschutzbund betreuten Kleinkindern einen Auslauf mit trockenen Füßen und das Befahren des Weges mit Fahrzeugen wie Bobby-Cars. Die Herstellungskosten in Höhe von 3000 Euro waren zu 70 Prozent vom Rotary Club Hameln übernommen worden, zu 30 Prozent vom Tiefbauunternehmen Wienkoop & Koopmann.

Die radelnden Sänger der Hamelner Liedertafel waren wieder für eine Woche unterwegs, um Land und Leute kennenzulernen. Standquartier war der „Sperlingshof“ in Dallgow, etwa 40 Kilometer westlich von Berlin. Von hier aus starteten die sportlichen Sänger auf ihren Drahteseln nach Potsdam, nach Ribbeck, bekannt durch den berühmten Birnbaum, zu einer Zitadellen- und zu einer Wannsee-Tour. Auch eine Info-Veranstaltung im Bundestag in Berlin stand auf dem Ausflugsprogramm, mit von der Partie waren auch in diesem Jahr wieder Lothar Mählhop, Wolfgang Johns, Bernd Lippmann, Hermann Volker, Heinz Adam, Dr. Helmut Krüger, Friedrich Isermann und Wolfgang Kunze.CK

Familienfeier auf dem Rasen: der Osterwalder Kinderchor.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige