weather-image
11°

Als jüdischer Anwalt und SPD-Mitglied von den Nazis verfolgt

Der Hamelner Max Frank: Ein frühes Opfer der NS-Diktatur

Max Frank, geboren 1870, war Sozialdemokrat und einer der profiliertesten Strafverteidiger im Deutschen Reich und in der Weimarer Republik. Er stammte aus einer bürgerlichen jüdischen Familie in Hameln. Sein Elternhaus in der Bäckerstraße 22 gehört noch heute zu den prägenden Gebäuden in der Innenstadt. Am 10. Mai vor 86 Jahren ist der Hamelner verstorben.

veröffentlicht am 11.05.2019 um 07:30 Uhr

Das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Familie Frank in der Hamelner Bäckerstraße. Max Frank war einer der profiliertesten Strafverteidiger im Deutschen Reich und in der Weimarer Republik. Foto: Gelderblom
Avatar2

Autor

Bernhard Gelderblom Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt