weather-image
14°
Überraschungsgast Hans-Heinrich Redeker glänzt mit Humor auf Platt / 250 bei Seniorennachmittag

„Der hält ja an jeder Milchkanne“

Samtgemeinde Niedernwöhren (gus). Rund 250 Männer und Frauen sind am Montag beim Seniorennachmittag der Samtgemeinde Niedernwöhren bestens unterhalten worden. Nicht nur an Speisen und Getränken, auch in Sachen Musik und Humor hatten die Veranstalter einiges aufgetischt.

veröffentlicht am 19.03.2012 um 20:08 Uhr
aktualisiert am 19.03.2012 um 22:06 Uhr

270_008_5336911_Nw3_Altenfeier_2003.jpg

Geizten schon die Musiker der „Meinefelder Senioren“ und die Sänger des Schaumburger Shanty-Chors im voll besetzten Saal des Gasthauses Bruns nicht mit spaßigen Einwürfen, so hatte der Überraschungsgast des Tages die meisten Lacher auf seiner Seite. Hans-Heinrich Redeker trug wie ein Vollprofi plattdeutsche Witze am Fließband vor.

Dabei war es dem Nordsehler, der beim örtlichen Erntefest zum Unterhaltungsinventar gehört, gar nicht so recht, dass ihn Samtgemeindebürgermeister Fritz Anke namentlich vorstellte. „Keinen Personenkult, bitte“, scherzte Redeker, der dann zum verkehrstechnischen Rundumschlag ausholte, indem er seine Anreise ins Gasthaus am Rande Stadthagens beschrieb.

Da die Politessen in der Kreisstadt so viele Knöllchen verteilten, sei eine Anreise mit dem Auto nicht infrage gekommen. Also wählte Redeker den Zug, fand sich aber in der verkehrten Bahn, dem „Deisterexpress“ wieder. „Der hält an jeder Milchkanne“, stöhnte er. Am Stadthäger Bahnhof doch noch angekommen, stieg Redeker in den Anrufbus Niedernwöhren ein, wo ihm eine Frau eröffnet habe: „Ich fahre schon seit fünf Jahren mit dem Anrufbus.“ Redekers Replik: „Oha, wo sind Sie denn zugestiegen?“

Bilder auf sn-online.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare