weather-image
20°
×

Der Grundstein fürs Klinikum ist gelegt

Festakt mit Sozialministerin und 350 Gästen auf Baustelle in der Feldmark

veröffentlicht am 21.11.2014 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 20.05.2015 um 20:55 Uhr

Vehlen. 13.25 Uhr ist es, als Polier Rudolf Buhlheller die schwere Sandsteinplatte auf den beigefarbenen Quader schiebt. „20. November 2014“ ist vorne in großen Lettern eingemeißelt. Im Inneren des Quaders ruht seit gestern eine Metallhülse mit einer Bibel, zwei Tageszeitungen, aktuellen Münzen und Geldscheinen sowie eine Urkunde. Als Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke den Quader einsegnet, sprechen die 350 geladenen Gäste auf der Baustelle in der Feldmark das Vaterunser mit; dann brandet Beifall auf – der Grundstein für das Gesamtklinikum Schaumburger Land ist gelegt.

„Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit einem ersten Schritt“, hat Dr. Achim Rogge, Sprecher der Krankenhausprojektgesellschaft Schaumburg, zuvor erinnert und vom Grundstein als einem „ersten Meilenstein für den Bau“ des 437-Bettenhauses gesprochen.

Als Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt auf das von einem Wald von Betonstelen und halbhohen Mauern umstellte Podium klettert, über dem an langen Baukränen hängend fünf Fahnen flattern, hat sie gleich bei ihren ersten Sätzen die Lacher auf ihrer Seite: „So viel Geld wie hier haben wir selten bei einem Einzeltermin versenkt“, sagt sie und spricht damit die 95 Millionen Euro an, mit denen sich das Land an der Gesamtinvestition in Höhe von 130 Millionen Euro beteiligt.SEITE 12

Ein großer Moment auch für die Bergstadt: Arbeiter hissen die Obernkirchen-Fahne.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige