weather-image
23°
×

So einfach ist das Haus etwa mit japanischer Zierkirsche oder Kirschblütenzweigen geschmückt

Der Frühling erwacht auf dem Wochenmarkt

Am Wochenende war endlich Frühlingsanfang und das sieht man wirklich: steigende Temperaturen, kein Schnee mehr, die Vögel singen, die ersten Osterglocken und andere Blumen kommen heraus – auch auf dem Wochenmarkt. Hier gibt es viele Blumen, die jetzt langsam in den Gärten der Leute landen. Von Anemonen über Margeriten bis zu vielen verschiedenfarbigen Primeln. Das alles bietet unter anderem die Gärtnerei Sporleder aus Heyen.

veröffentlicht am 24.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 25.03.2010 um 10:06 Uhr

Ulli Sporleder ist der Inhaber der Gärtnerei, die seit 50 Jahren existiert. Der Frühling habe auf alle Fälle etwas Besonderes im Vergleich zu den anderen Jahreszeiten, findet er. „Nach den langen Wintermonaten erholt sich alles und das Auge hat auch wieder was zum Freuen durch die vielen Farben.“

Und so scheinen auch die Kunden zu empfinden, denn sie kaufen derzeit viele Blumen und Sträuße. Denn wer möchte sein Haus jetzt nicht schön gestalten und die Farbenpracht und den Frühlingsduft der Blumen nutzen?

Am meisten sind zurzeit Tulpen als Schnittblumen, Ranunkeln, Fresien und Osterglocken gefragt. Eine wahre Farbenpracht sind die Edelgeranien für 3,90 Euro mit ihren großen Blüten.

Ulli Sporleder empfiehlt Primeln, Stiefmütterchen und Hornveilchen. Die gibt es im Angebot, zwölf Stiefmütterchen und zehn Hornveilchen für jeweils 5 Euro. Um sein Haus schön zu gestalten werden auch bunte, hart gekochte Ostereier angeboten für 25 Cent pro Stück.

Die Mitarbeiterinnen der Gärtnerei Sporleder und Ulli Sporleder selbst sind bemüht, immer ein freundliches Lächeln und einen freundlichen Satz auf den Lippen zu haben, wenn sie ihre Kunden bedienen.

So werde Bezug zu den Kunden hergestellt, weil auch mal persönliche Worte gewechselt würden. Da ist es ihnen wichtig, dass sie sich Zeit nehmen – auch wenn am Stand reger Betrieb herrscht.

Am Stand von der Imkerin Ursula Nagel gibt es sogar Kerzen in Ostereierform und wenn man will sogar mit Häschen drauf. Die in Ostereierform kosten pro Stück nur 2,60 Euro. Auffallend ist bei einem Gang über den Wochenmarkt derzeit, wie viele Menschen mit Zweigen in ihren Tüten flanieren.

Diese Zweige gibt es zum Beispiel neben dem Imkereistand: japanische Zierkirsche, Zweige mit Weidenkätzchen und andere Kirschblütenzweige. Mit der japanischen Zierkirsche etwa kann sich jeder mit wenigen Handgriffen für drei Euro die rosa Blüten an diesen Zweigen ins Haus holen, die sehr lange blühen.

Der Kartoffelhof Poock verkauft unterdessen schöne Kränze, auch als Dekoration für das Haus. Doch Kränze sind natürlich nicht das einzige. Auch Gestecke mit typischen Osterzeichen wie Hasen sind Tradition und die gibt es natürlich auch auf dem Wochenmarkt.

Peter Schmelter von der Ross- und Lammschlachterei Schmelter bemerkt, dass zu Ostern mehr Lamm verkauft wird als zu jeder anderen Zeit. „Es ist eben ein Traditionsessen zu Ostern“, meint er. Tradition ist vielen Kunden wichtig zu Ostern – Tradition und Dekoration.

Vom Hamelner Wochen-

markt berichtet

Patricia Stromitzki



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige