weather-image
×

Rund 150 Frauen interessierten sich für neue Sportarten / Kreissportbund will nach Denkpause etwas Neues auflegen

Der Frauensporttag wird sportlich fit gemacht

Hameln (git). Am Samstag fand der Frauensporttag in Hameln zum 10. und vorerst letzten Mal statt. Ein bisschen Wehmut war aus den Ansprachen der Organisatoren und Verantwortlichen von Kreissportbund und Landkreis herauszuhören. Die Zukunft von Hamelns sportinteressierten Frauen, die sich in den Jahren am Frauensporttag von neuen Sportangeboten begeistern ließen, soll laut der Akteure nicht „sportlos“ werden. „Nach einer Denkpause werden wir in veränderter Form etwas Neues auflegen“, verriet Fred Hundertmark vom Kreissportbund Hameln-Pyrmont. Und auch Landrat Rüdiger Butte sprach von neuen Konzeptionen und einem Weitergehen.

veröffentlicht am 18.08.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 11:41 Uhr

„Wir freuen uns über die Einladung des Landrates, alle Unterstützerinnen des Frauensporttages anlässlich des Jubiläums zu einem Kaffeetrinken zu bitten“, sagte eine der beiden Hauptorganisatorinnen, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Hameln-Pyrmont, Kirsten Wente, nach Buttes Ansprache. Sie dankte auch den Sponsoren Sparkasse Weserbergland und der Turmapotheke am Posthof. Mit 23 verschiedenen Sportangeboten hatten die Organisatorinnen Kirsten Wente und Sport- und Lehrwartin Margret Lassel vom Kreissportbund die gewohnte Angebotspalette auch für den letzten Frauensporttag wieder zur Zufriedenheit der Frauen erfüllt. „Favorisiert wurden dabei in diesem Jahr die Kurse „Capoeira“, „Body Balance“, „Aqua Fitness“ und „Fitballtrommeln“, resümierte Margret Lassel. Während diese Kurse mit rund 30 Teilnehmerinnen besetzt waren, seien die anderen 20 Angebote jeweils von rund 20 der insgesamt 155 Frauen gewählt worden.

Die einstündige Mittagspause mit Auftritten der Steptune Rocking Rats und der Freizeitgruppe Tanja Pohl nutzen die Verantwortlichen, um elf Sportlerinnen zu ehren, die dem Frauensporttag seit Jahren die Treue gehalten hatten. Für zehn Jahre Teilnahme am Frauensporttag erhielt Susanne Flentje eine Urkunde und ein Geschenk. Ehrungen für neun Jahre wurden Renate Beyer und Eva Maria Wrede zuteil. Urkunden für acht Jahre Treue erhielten Ingrid Felgenhauer, Angela Greve, Bettina Hartung Jansen, Petra Haenel, Friederike Krampe, Tanja Pohl, Ursula Riebutsch und Adelheid Tegtmeier. Irmtraut Franke überreichte Margret Lassel und Kirsten Wente im Namen der Übungsleiterinnen und der Helferinnen ebenfalls ein Dankeschöngeschenk. Wie Katharina Hartmann (18 Jahre) und Anna Julia Hölscher (19 Jahre), beide hatten sich beim Karatekurs kennengelernt, füllten am Ende des Frauensporttages viele Teilnehmerinnen den Meinungsbogen aus. Beide Frauen waren das erste Mal dabei, waren sehr begeistert und lobten vor allem das Ungezwungene an diesem Tag. Mutter Evelyn Hölscher freute sich vor allem, dass der Frauensporttag es geschafft hatte, auch die Jugend zu begeistern.

3 Bilder
Margret Lassel und Kirsten Wente mit den Frauen, die in den zehn Jahren fast jedes Mal dabei waren.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt