weather-image
30°
ÖSSM freut sich: Zahlreiche seltene Vögel neu angesiedelt

Der Fischadler landet wieder - die Uferschnepfe stirbt aus

Steinhuder Meer (gus). DieÖkologische Schutzstation Steinhuder Meer (ÖSSM) hat ein weitgehend positives Resümee hinsichtlich ihrer Naturschutzbemühungen gezogen. Die Verantwortlichen bewerten insbesondere die Wiederansiedelung seltener Vogelarten als ökologischen Pluspunkt für das Binnengewässer. Leider ist die Uferschnepfe Geschichte.

veröffentlicht am 17.01.2007 um 00:00 Uhr

"Uns ist es in Zusammenarbeit mit den Behörden und dem Land gelungen, den Naturschutz am Steinhuder Meer voranzubringen und den internationalen Ansprüchen weitgehend zu entsprechen", wird der Vorsitzende, Karl-Heinz Garberding, in einer ÖSSM-Pressemitteilung zitiert. Demnach ist ein Lebensraum für zahlreiche bedrohte Arten geschaffen worden. "Ende der neunziger Jahre siedelten sich die seltenen Seeadler wieder an", schreibt der wissenschaftlicheÖSSM-Leiter Thomas Brandt. Kurz darauf seien Kraniche und im vergangenen Jahr auch Fischadler zurückgekehrt. In 2006 brüteten laut Brandt nur drei Fischadler-Paare in Niedersachsen. Dass außerdem scheue Wasservögel das Steinhuder Meer in großer Zahl bevölkern, hat nach Meinung Brandts hausgemachte Ursachen: "Die Gebietsberuhigung, vor allem die Befahrensregelung, hat hier eine maßgebliche Bedeutung", so der Diplombiologe. Zufrieden ist die ÖSSM mit der Entwicklung des Bundesnaturschutzprojektes in den Meerbruchswiesen westlich des Sees. Der Rückgang der typischen Wiesenvögel wie Kiebitz, Bekassine und Brachvogel scheint demnach entgegen dem Bundestrend aufgehalten worden zu sein, ein Weißstorchenpaar hat sich neu angesiedelt. Einziger Wermutstropfen: "Für die hochgradig gefährdeten Uferschnepfen sind unsere Bemühungen zu spät gekommen. Die Art ist uns unter den Händen ausgestorben", gibt Brandt zu. Nach Einschätzung der ÖSSM-Chefs ist die Ökologische Schutzstation auch für den Tourismus am Steinhuder Meer von Bedeutung. "Allein durch drei Tagungen konnten wir in den Wintermonaten mehr als 1000 Übernachtungen an das Steinhuder Meer holen", resümiert Garberding. Zusätzlich habe die ÖSSM durch ihren Seminarbetrieb und durch ihr Schulprogramm als Regionales Umweltbildungszentrum Gäste angelockt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare