weather-image
17°
Peter Davidovic wird zum zweiten Mal Bürgerschützenkönig

Der erste Doppelpack in 324 Jahren Bürgerbataillon

Bückeburg (rc). Das erste Mal in der 324-jährigen Geschichte des Bückeburger Bürgerschießens hat es ein Mann geschafft, den Titel des Bürgerschützenkönigs zu verteidigen. Peter Davidovic gelang gestern Nachmittag dieses Kunststück, als Punkt 14.48 Uhr der letzte von neun Schützen im Stechen seinen Schuss abgegeben hatte. Da Davidovic als einziger im Stechen eine 12 geschossen hatte stand fest: Er ist der neue Bürgerkönig. Oder wie es Stadtmajor Rolf Netzer formulierte: "Der alte König ist tot, es lebe der neue König." Erster Ritter wurde im zweiten Stechen mit zehn Ringen Joachim Keitel, zweiter Ritter mit acht Ringen Gerd Rethmeier.

veröffentlicht am 04.09.2007 um 00:00 Uhr

Unter dem Applaus von Majestäten, Bataillon und Bürgermeister wu

Noch auf dem Stand nahm Davidovic die ersten Gratulationen entgegen. Und strahlte: "Das ist echte Geschichte, ich bringe alle Zeremonien durcheinander." Sprach's, griff zum Handy und informierte seine Frauüber seinen neuerlichen Erfolg. Dass er alle Zeremonien durcheinander bringt, bewies der neue König noch auf dem Schießstand. Da er der Schießkommission angehörte - umsichtig geleitet vom "Neuen" Hans-Joachim Thiemann - musste er erst die Ergebnislisten auf Vordermann bringen. Erst dann konnteder Stadtmajor zur Tat schreiten und die neuen Majestäten auf dem Steintisch vor dem Schießstand proklamieren. Auch in der Kutsche des Königs, mit der die Majestäten hinunter vor das Rathaus zum Empfang der Stadt kutschiert werden, war einiges anders: Der Platz des alten Königs blieb leer. Trotz eines heftigen Regenschauers - Bataillon und Spielmannszüge kamen patschnass an - hatten sich zahlreiche Bückeburger auf dem Markt eingefunden, um die neuen Majestäten zu bestaunen. Und auch Bürgermeister Reiner Brombach hob in seiner Laudatio das geschichtsträchtige Ereignis hervor: "Ein Bürgerschießen wie wir es bisher noch nicht gehabt haben." Die weiteren Preisträger: Bester Schütze Bundeswehr: Hans Christian Spiza. König der Jungen Bürger: Michael Rechtin, 1. Ritter: Hendrik Hagena, 2. Ritter: Dennis Medow. Kinderkönig: Martin Kipper, Maximilian Früchel, Jann Schiltmeier. Kinderkönigin: Raphaela Borries, Katarina Weizenkorn, Rebbeka Wingenfeld. Ehrenscheibe: Hans-Joachim Thiemann. Preisscheibe: Achim Könemann. Stadtmajor-Spieß-Pokal: Dana Klier. Fallen-Fritz-Pokal: Hans-Joachim Spiza. Bataillonspokal: Achumer Rott. Damenwanderpokal: Dana Klier, Ursula Ringhoff, Ulrike Röwer. Ablösepokal Damen: Dana Klier.

Mit reichlich Applaus und "Horrido" werden die neuen Majestäten
  • Mit reichlich Applaus und "Horrido" werden die neuen Majestäten auf dem Schießstand proklamiert.
In weiser Voraussicht hatte das Bataillon bereits ein Plakat auf
  • In weiser Voraussicht hatte das Bataillon bereits ein Plakat aufgehängt, um den neuen und alten König zu würdigen.
Antreten zum Empfang der Stadt: Behandschuhte Bataillonshände gr
  • Antreten zum Empfang der Stadt: Behandschuhte Bataillonshände gratulieren den neuen Majestäten zu ihren Erfolgen.
Nachwuchssorgen? Der dreieinhalb Monate alte Duncan Klier wird v
  • Nachwuchssorgen? Der dreieinhalb Monate alte Duncan Klier wird von Mutter Dana schon früh mit Bürgerschützen-Milch gefüttert.
Mit reichlich Applaus und "Horrido" werden die neuen Majestäten
In weiser Voraussicht hatte das Bataillon bereits ein Plakat auf
Antreten zum Empfang der Stadt: Behandschuhte Bataillonshände gr
Nachwuchssorgen? Der dreieinhalb Monate alte Duncan Klier wird v


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare