weather-image
27°
×

Zwei Konzerte in Hannover am 27. und 28. November

Der Clou mit dem Naidoo: Die Söhne kommen auch!

Hannover (ey). Mannheim ist nicht der Nabel der Welt, aber die Stadt am Rhein hat Söhne hervorgebracht, die in der deutschen Popbranche eine große Rolle spielen. Bezeichnenderweise haben sich die Jungens einfach nur Söhne Mannheims genannt, damit auch jeder weiß, wo sie herkommen. Einer von ihnen ist Xavier Naidoo. Und jetzt kommt der Clou: Naidoo ist am Freitag, 27. November, in der TUI-Arena Hannover zu Gast, die Söhne Mannheims einen Tag später. Warum?

veröffentlicht am 20.06.2009 um 07:46 Uhr

Die Antwort liegt auf der Hand: Naidoo, der cool bebrillte Poppfaffe, der nicht müde wird, das Wort Gottes in seine Texte einzubeziehen, geht ja auch auf Solopfaden durch die Welt. Und die Söhne Mannheims können ohne ihn ebenso gut Musik machen. Mit ist aber besser – und so werden zwei Touren zu einer vermischt, die da heißt: „IZ ON / Alles kann besser werden“. Ja, das stimmt allerdings, fangt doch mal beim Tourtitel an, Leute, denn der klingt einfach behämmert.

Sei’s drum: Wenn alles besser werden kann, dann ist ja noch Hoffnung. Zum Beispiel Hoffnung darauf, sich ein paar Tickets zu schnappen, bevor sie vergriffen sind – für’s Naidoo-Konzert oder für’s Söhne-Konzert oder gar für beide. Bei letztgenannter Variante gibt’s sogar einen Preisnachlass in Höhe von zehn Prozent. Es lebe das Kombiticket. Eintrittskarten gibt’s an den bekannten Vorverkaufsstellen (siehe Hinweis „Ticket-Service“ im Veranstaltungskalender).

Wann kommt denn nun der Tour-Bus…? Xavier Naidoo wartet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige