weather-image
Kias Erfolgsmodell komplett überarbeitet

Der Ceed wird merklich dynamischer

Nicht alles, aber vieles ist neu beim Bestseller von Kia: Der cee’d heißt nun Ceed, und der kompakte Koreaner präsentiert sich in der dritten Generation mit neuen Technologien und Motoren und agilerem Fahrverhalten. Die Kombiversion Ceed Sportswagon kommt im Herbst auf den Markt, weitere Modellvarianten sind in Planung.

veröffentlicht am 17.08.2018 um 12:44 Uhr

Der Ceed, jetzt ohne Apostroph im Namen, ist in der Basisversion für 15.990 Euro zu haben und dann auch schon ganz ordentlich ausgestattet. Foto: Kia
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der 4,31 Meter lange Ceed zeigt sportlichere Proportionen als sein Vorgänger. Er ist breiter und flacher, und die Fahrgastzelle ist weiter hinten positioniert. Klare, gerade Linien prägen das durch die Sportlimousine Kia Stinger inspirierte Design. Das neue Interieur folgt dem modernen Architekturkonzept der jüngsten Kia-Modelle. Das Armaturenbrett hat ein horizontal ausgerichtetes Layout und bietet durch seine schlanke Form ein größeres Blickfeld und mehr Kniefreiheit. Oben in der leicht zum Fahrer geneigten Zentralkonsole befindet sich der freistehende Touchscreen, über den auch Smartphone-Funktionen bequem bedient werden können. Durch die breitere Karosserie ist das Platzangebot vor allem im Fond weiter gewachsen. Zugelegt hat auch das Volumen des Gepäckraums (395 Liter), der zudem über einen herausnehmbaren Boden und eine niedrigere Ladekante (minus 87 mm) verfügt.

Bereits ab der Basisausstattung sind unter anderem LED-Tagfahrlicht, Dämmerungssensor, Tempomat, aktiver Spurhalter, Frontkollisionswarner, Fernlichtassistent, Müdigkeitswarner und Bluetooth-Freisprecher serienmäßig an Bord. In den höheren Ausstattungsstufen oder teils optional sind Features wie beispielsweise die Acht-Zoll-Navigation, ein JBL-Soundsystem, induktives Laden für Smartphones, Android Auto und Apple Carplay, klimatisierte Ledersitze sowie Querverkehrswarner oder auch ein Spurwechsel- und ein Stauassistent erhältlich. Ein neuer 1,4-Liter-Turbobenziner mit 103 kW (140 PS) sorgt für eine Fahrdynamik, die der sportlichen Optik des Kompaktwagens entspricht (0-100 km/h ab 8,9 Sekunden, Spitze 210 km/h). Zur Verfügung stehen noch zwei weitere Benziner – ein 1.0 T-GDI und ein 1,4-Liter-Saugmotor sowie zwei Varianten eines neuen 1,6-Liter-Diesels. Sämtliche Triebwerke sind mit modernen Abgasreinigungssystemen ausgestattet und entsprechen der Abgasnorm Euro 6d-Temp, auf die Kia jetzt auch alle weiteren Modelle bereits zum 1. September umstellt.

Der neue Ceed kostet in der Einstiegsversion 1.4 Attract 15.990 Euro. Wie bei jedem Kia ist die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie im Kaufpreis inbegriffen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt