weather-image

Ehemalige britische Soldaten in Bad Nenndorf / Ehrentellerüberreicht

Der Besuch des 5. Regiments

Bad Nenndorf (gus). Drei ehemalige Soldaten der britischen Besatzungstruppen sind an ihre einstige Wirkungsstätte - Bad Nenndorf - zurückgekehrt. Vier Tage lang suchten Ken Moore, David March und Harry Henshaw nach Orten, die die Erinnerungen an die Zeit zwischen 1946 und 1948 aufleben lassen würden.

veröffentlicht am 15.05.2008 um 00:00 Uhr

Harry Henshaw (v.l.), Ken Moore und David March (r.)überreichen

Fündig wurden die drei Briten in Begleitung von Mitgliedern des Geschichtskreises. Ein offizieller Empfang der Stadt war abgelehnt worden, obwohl die Besucher dem 5. Regiment angehört hatten und mit den Folterungen im Verhörlager Wincklerbad nichts zu tun hatten. Dadurch ließen sich die Besuchernicht von ihrem Vorhaben abbringen, einen Ehrenteller zum Zeichen der Verbundenheit mit der Stadt zu überreichen. Da kein "Offizieller" der Stadt zugegen war, ging der "Freundschafts-Teller" an den Leiter des Geschichtskreises, Richard Jung, der sich mit strahlendem Lächeln bedankte. Bei mehreren Spaziergängen suchten Moore, Henshaw und March die Gebäude auf, mit denen sie besonders intensive Erinnerungen verknüpfen. Moore wohnte in der Parkstraße 5, March in den Unteroffiziers-Quartieren im damaligen Hotel Bad Nenndorfer Höhe und Hen- shaw im Schlösschen. Die Wandelhalle fungierte als YMCA-Kantine mit Tischtennisplatten und Tee-Salon. Dass ihnen ein offizieller Empfang verwehrt worden ist,ärgerte die Besucher nur deshalb, weil sie befürchten, in falschem Licht dargestellt zu werden. Sie hätten stets einen freundlichen Kontakt mit den Deutschen gehabt. Was hinter dem Stacheldraht des Verhörlagers vorgegangen sei, habe nichts mit den Besatzungssoldaten zu tun, so Moore. Von einem älteren Herrn aus Bad Nenndorf wurden Moores Sorgen abgeschwächt. Dieser hatte das Gespräch zufällig verfolgt und meinte spontan: "You have done good work" - "Ihr habt gute Arbeit geleistet."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt