weather-image
Stadthagen Zuhause im Vier-Punkte-Spiel gegen TuS Vinnhorst

Der Ausfall von Jens Lauterbach reißt eine Lücke in die VfL-Abwehr

Handball (mic). In der Landesliga kann der VfL Stadthagen verlorenen Boden gutmachen und steht gegen den Tabellendrittletzten TuS Vinnhorst vor einer richtungsweisenden Begegnung.

veröffentlicht am 12.01.2008 um 00:00 Uhr

Roland Becker hat seine Fußverletzung auskuriert und rückt wiede

"Das ist ein echtes Vier-Punkte-Spiel und wird ein ganz schweres Ding", meint VfL-Trainer Werner Eyßer. Zu allem Überfluss zog sich Linksaußen Jens Lauterbach beim Neujahrs-Cup eine schwere Verletzung zu (Teilbruch des Schienbeinkopfes) und wird am Montag in Minden operiert. "Das ist ganz bitter! Die Mannschaft steht noch unter Schock. Jens wird uns vor allem in der Abwehr erheblich fehlen", befürchtet Eyßer. Zudem ist Thomas Kaplanski grippegeschwächt. Jan-Teuvo Hartung (Skikurs) reist ohne Training aus dem Urlaub an. Dafür hat Roland Becker seine Fußverletzung auskuriert und rückt wieder in den Kader. Auf jeden Fall müssen die Stadthäger, die nur mit zwei Punkten vor dem TuS Vinnhorst rangieren, aus einer kompakten Deckung agieren. "Der TuS Vinnhorst hat quirlige Leute im Zweikampfverhalten. Vor allem gegen Die gefährlichen Lehre-Brüder dürfen wir in der Deckung nur wenig Lücken lassen. Zudem müssen wir schnell und sicher nach vorne spielen, um gegen den konterstarken Gegner nicht zu viele Tempogegenstöße zuzulassen", warnt der Stadthäger Handballexperte. "Wir spielen für Jens mit", sagt Eyßer und verspricht eine sehr spannende Partie. Die Mannschaft wünscht sich eine ähnlich gute Zuschauerresonanz und Unterstützung wie beim Neujahrs-Cup in der Vorwoche. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt