weather-image
22°
Achse um Konkowski, Biesterfeld, Kosche und Mensching soll das Team führen

Den ASC Pollhagen-Nordsehl kann nur ein Wunder vor dem Abstieg retten

Frauenfußball (pm). Eine so turbulente Hinserie hat der Frauen-Bezirksoberligist ASC Pollhagen-Nordsehl in der Geschichte seiner Frauenmannschaft wohl noch nicht erlebt. Rund um die Ablösung von Spielertrainerin Kathrin Piel gab es eine Menge Querelen im Team und dessen Umfeld, die auch zum Super-GAU - dem vorübergehenden Aus für das Team - hätten enden können.

veröffentlicht am 15.02.2007 um 00:00 Uhr

Die ASC-Frauen haben nichts zu verlieren: Alles andere als der A

Mehr als zehn Spielerinnen verließen schließlich von Oktober bis Dezember das Schlusslicht der Bezirksoberliga, mit dem Bernd Hitzemann als neuer Coach nun jedoch die Kurve gekriegt zu haben scheint. "Wir müssen versuchen, die gute Form aus der Halle mit ins Feld zu nehmen", sagt der Trainer, bei dem allerdings der Ärger überden Weggang der zahlreichen Stammspielerinnen noch nicht verraucht ist. "Auf beiden Seiten ist damals viel schief gelaufen", sagt der Coach, der als Vater einer Spielerin bereits vor dem Trainerwechsel Einblicke in die Hintergründe hatte, an den damaligen Entscheidungen aber keinen Anteil hatte, "aber wir müssen das jetzt ausbaden." Geblieben sei die Enttäuschung, dass die Gewechselten nicht bis zur Sommerpause "die Sache durchgezogen hätten." Andererseits sei es vielleicht auch besser so. Mit einem sauberen Schnitt könne nun der Neuanfang beginnen - und der lässt sich gut an. "Die Trainingsbeteiligung ist gut, wir haben alle Spaß und die ersten Fortschritte sind auch schon zu erkennen", sagt der Trainer. Alles weitere müsse man sehen, auch wenn klar sei, "dass es schwer wird, in der Klasse zu bleiben." Das neue Team des ASC formiert sich um eine Achse, die aus Torfrau Melanie Konkowski, Jessica Biesterfeld, Miriam Kosche und Janine Mensching gebildet wird. Insgesamt zwölf Spielerinnen aus dem alten Kader sind Hitzemann geblieben. Dazu hat der Klub mit den Schwestern Melanie und Sarah Hohmeier zwei erfahrene Fußballerinnen gewinnen können, die nach mehrjähriger Pause wieder ins Geschehen eingreifen wollen. Beide haben zuvor besonders in der Defensive des ASC geglänzt. "Dazu kommen drei Spielerinnen der Juniorinnen-Mannschaft, die bei uns sporadisch aushelfen sollen", sagt der Trainer. "Vielleicht", so hofft Hitzemann, "können wir in der restlichen Saison noch das eine oder andere Spiel gewinnen. Insgesamt planen wir aber, in den kommenden zwei bis drei Jahren wieder eine ordentliche Mannschaft aufstellen zu können."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt