weather-image
27°
×

Inge Simon motiviert zum Schreiben

Den Anfang finden

Bisperode. Das Frauenfrühstück der Peter-und-Paul- Kirche in Bisperode hat am Donnerstag, 3. Dezember, zum 25. Mal stattgefunden. Zu diesem Jubiläum gab es einen besonderen Leckerbissen: Inge Simon aus Frenke, 91 Jahre alt, erzählte aus ihrem Leben. Vor zwei Jahren begann sie ihre Memoiren am PC zu schreiben, scannte Fotos zur Dokumentation ein. Ihr Appell an die knapp 40 Zuhörerinnen: „Schreibt eure Geschichten und eure Erfahrungen auf und wenn es nur für eure Enkel ist. Nur den Anfang zu finden, ist schwer.“

veröffentlicht am 16.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 10:21 Uhr

Bisperode. Das Frauenfrühstück der Peter-und-Paul- Kirche in Bisperode hat am Donnerstag, 3. Dezember, zum 25. Mal stattgefunden. Zu diesem Jubiläum gab es einen besonderen Leckerbissen: Inge Simon aus Frenke, 91 Jahre alt, erzählte aus ihrem Leben. Vor zwei Jahren begann sie ihre Memoiren am PC zu schreiben, scannte Fotos zur Dokumentation ein. Ihr Appell an die knapp 40 Zuhörerinnen: „Schreibt eure Geschichten und eure Erfahrungen auf und wenn es nur für eure Enkel ist. Nur den Anfang zu finden, ist schwer.“ Um den Einstieg zu erleichtern, hat sie auch ganz konkrete nützliche Tipps gegeben, wie man seine Erinnerungen aufarbeiten kann, anhand von Fotos, Briefen und Dokumenten eine chronologische Reihenfolge bilden, danach Begebenheiten und Erinnerungen auf Karteikarten notieren und diese dann literarisch aufarbeiten.

Inge Simon hat bereits einige Frauen zum Schreiben animiert, wobei die ihre Erinnerung handschriftlich verfassten und nicht wie Simon noch Computerkenntnisse erwarben. Interessant beurteilten die Zuhörer die Erzählungen aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts mit Erinnerungen an die jüdischen Mitbürger und Mitschüler und die Aufzählung technischer Errungenschaften, die es in der Jugend von Inge Simon noch nicht gab, wie Fernsehen, Waschmaschine, Tiefkühlkost bis hin zur Pille.

Das nächste Frauenfrühstück findet am Donnerstag, 4. Februar im Kirchgemeindehaus Bisperode statt (nicht, wie irrtümlich im Gemeindebrief mitgeteilt, am 3.1.2010). Referent wird Polizeibeamter i. R. Jahn-Pabel sein. Er referiert über die Arbeit des Opfervereins „Weißer Ring‘.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige